home Festival-Insider, Gothic Festivals Wave Gotik Treffen 2019 – Festivalbericht Samstag, Tag 2

Wave Gotik Treffen 2019 – Festivalbericht Samstag, Tag 2

Nach dem ersten heißen Tag wurde weiterhin 27 Grad und Sonne für Leipzig angekündigt. Grund genug sich nach einem kleinen Besuch in der City wieder auf die etwas kühleren aber auf jeden Fall schattigen Locations zu freuen. Schön, dass das Festivalprogramm auch zwischendurch immer wieder die Chance ermöglicht, Freunde zu treffen oder andere kulturelle Highlights zu erleben.

Das Wichtigste ist aber natürlich für uns die Musik. Daher kommen wir gleich zu den erlebten Acts des zweiten Festivaltages beim Wave Gotik Treffen 2019.

Murder At The Registry

Murder At The Registry haben sich bereits 1988 gegründet und waren in dieser Zeit auch viel auf den Bühnen unterwegs. Nach dem Tod der Musikerin Drella im Jahr 2007 haben sich die Post-Punker von Murder At The Registry etwas zurückgezogen und waren vor allem im Studio aktiv. Bislang sind von ihnen nur drei Alben erschienen, das Letzte im Jahr 2014. „Live In The City Of CA$H“ ist ein selbstproduziertes Album der Band, die zusätzlich schon auf vielen Samplern vertreten war.

Beim Wave Gotik Treffen verfolgten wir einen hoch professionellen Auftritt der Band, der ihre lange Bühnenerfahrung widerspiegelt.

The Bellwether Syndicate

The Bellwether Syndicate wurden 2011 von William Faith, einem amerkanischen Gothic- und Post-Punk-Musiker gegründet. William war auch schon an anderen bekannten Bands wie zum Beispiel „Christian Death“ und natürlich an „Faith And The Muse“ beteiligt. Bei The Bellwether Syndicate spielt auch seine Partnerin Rose Faith mit.

Die Band macht vor allem als Liveact von sich reden, während bisher nur eine EP namens „The Night Watch“ erschienen ist.

Selofan

Selofan ist der Synth-Wave/Post-Punk-/Minimal-Act der beiden Fabrika Records Betreiber Joanna und Dimitris. Neben ihrem Label, bei dem auch so bekannte Szene-Bands wie Lebanon Hanover und She Past Away ihr Zuhause haben, veröffentlichen die Beiden auch immer wieder eigene Musik. „Vitriol“ ist das aktuell fünfte Album der Griechen, bei dem Joanna dank ihres Germanistik-Studiums auch sehr gut deutsch singt.

New Model Army

Wer kennt nicht die New Model Army? Mit Songs wie „51st State“ oder „Vagabonds“ spielte die in den 1970er Jahre gegründete Indiependent-Band aus Großbritannien bereits Millionen ein. New Model Army kann aus einem beidruckenden Repertoire aus 14 Studioalben wählen, aus denen es natürlich auch dir größten Hits auf die Agra Bühne schafften. Tatsächlich hatten die Künstler vorher noch nie auf dem Wave Gotik Treffen gespielt, obwohl sie schon oft in Deutschland unterwegs waren.

Trotz der sonst oft bescheidenen Akustik in der Messehalle war dies eines der beeindruckendsten Konzerte dieses WGTs.

Fazit des zweiten Tages:

Heute waren unsere Highlights die relativ neuen Waver von Selofan und die alten Helden von New Model Army. Neben dem tollen Programm sind wir zu einer weiteren Erkenntnis gekommen: wir müssen Leipzig unbedingt auch einmal außerhalb des WGTs besuchen. Es gibt so viel zu erleben und zu entdecken und das natürlich auch außerhalb des Festivals!

Schlagworte:

Redaktion

Gothic Empire ist ein Projekt von Dark Music Promotion - https://dmpro.de | Dark Music Promotion bietet Websites, Newsletter, Social Media und Booking-Unterstützung aus einer Hand.