home Gothic Tourneen Konzert: Cypecore & Johnny Deathshadow in Berlin, Maze 09.03.2018

Konzert: Cypecore & Johnny Deathshadow in Berlin, Maze 09.03.2018

Angekommen im Maze, Treppe hoch, Treppe runter, links, rechts, links – es war wirklich wie in einem Labyrinth. Überall war tolles, mystisches Licht, eine tolle Atmosphäre. Als man sich dann im Bereich befand, in dem das Konzert von Cypecore & Johnny Deathshadow stattfand, wusste man wirklich nicht mehr, ob man sich jetzt unter der Erde befindet. Die dunkelbraune Decke und die großen Holzbalken verstärkten diesen Eindruck noch.

Johnny Deathshadow

Johnny Deathshadow ist eine Band aus Deutschland. Sie wurde 2010 von Jonathan Schneider und Eike Cramer als Horrorpunk-Coverprojekt gegründet. Ihren Stil kann man heute am ehesten dem Gothic-Metal und Industrial-Metal zuordnen. Sehr auffällig ist ihr an den Horrorpunk angelehntes Bühnenoutfit.

Die Band spielte bereits auf den bekanntesten Szene Festivals, wie z.B. Wave Gotik Treffen, Wacken Open Air und M’era Luna Festival. Ihr Debut aus dem Jahre 2013 ist die EP ‘Blood And Bones’. Das aktuelle Album ‘Bleed With Me’ stammt aus dem Jahre 2016.

Pünktlich um 20 Uhr oder sogar ein bisschen früher, betraten Johnny Deathshadow die Bühne. Mit ihren gewohnten Horrorpunk-Masken und dem tollen Make-up zogen sie sofort das Interesse des Publikums auf sich.

Gleich mit dem ersten Song ‘Shadow’ vom Debutalbum ‘Bleed With Me’ war die Richtung des Abends klar. Flotte Gitarrenriffs und stampfende Rhythmen verbreiteten eine tolle Energie im Raum. Das Publikum nahm die Einladung von Sänger Jonathan zum Mitmachen dankbar an und es entwickelte sich eine tolle Stimmung im fast vollen Club.

Weiter ging es mit dem Titelsong des Albums, danach folgte ‘Black Clouds, Dark Hearts’. Zu diesem Song gibt es auch ein cooles Video auf YouTube. Der Titel ‘Sleeper’ wurde dann als romantische Musik angekündigt und das Publikum gebeten, doch etwas näher zusammenzurücken. Ein sehr abwechslungsreiches Konzert, was dann mit dem wohl bisher bekanntesten Lied der Band, ‘Kill The Lights’, auch leider sehr schnell zu Ende war. Die Band verabredete sich mit den Fans noch für später am Merchandise Stand und machte die Bühne frei für Cypecore.

Setlist Johnny Deathshadow

  • Shadow
  • Bleed With Me
  • Black Clouds, Dark Hearts
  • Sleeper
  • Land Of The Dead
  • The Slow Departure
  • Apocalypse Trigger
  • Forever
  • Ghost
  • Kill The Lights

Cypecore

Cypecore ist eine deutsche Melodic-Death-Metal-Band, die 2007 gegründet wurde. Sie haben bisher vier Alben veröffentlicht. Der aktuelle Longplayer ‘The Alliance’ erschien im Februar 2018.

Alle ihre Alben basieren auf der Geschichte einer futuristischen, post-apokalyptischen Welt, die im 22. Jahrhundert nach dem 3. Weltkrieg spielt. Die Menschheit ist ausgelöscht und die komplette Erde radioaktiv verstrahlt. Deshalb trägt die Band bei ihren Liveauftritten einen Ganzkörperschutzanzug.

Ihre Musik bezeichnen sie selbst als brutal, gewalttätig aber trotzdem melodisch. Schwere Gitarrenriffs, mechanische Bass-Parts, einzigartig klingende Vocals, und sogar elektronische Elemente sind Bestandteil ihrer Musik.

Die Pause zwischen den Bands dauerte nicht sehr lange und so betraten Cypecore schon vor 21 Uhr die Bühne. Wow – was für ein Anblick, es war fast dunkel im Maze, nur die Anzüge der Band leuchteten. Das Konzert begann mit dem Opener des gerade erst erschienen aktuellen gleichnamigen Albums ‘The Alliance’.

Vom ersten Song an tobte die Masse des scheinbar ausverkauften Maze. Das erste Drittel des Publikums schüttelte die langen Haare vor und zurück. Das Tanzen und Headbangen hatte schon etwas von Ekstase und völligem Versinken in die Musik.

Man hatte das Gefühl, das Publikum begleitet die Band aus Mannheim auf ihrer Reise ins 22. Jahrhundert. Cypecore spielten vor allem Songs vom aktuellen Album, aber auch ältere Titel zum Beispiel vom Album ‘Take The Cosequence’ wurde gespielt, wie zum Beispiel das sehr schnelle ‘Values Of Life’.

Nach einer Dreiviertelstunde verließ die Band bereits die Bühne, aber bei der Wärme in dem Club und diesen schweren Anzügen gönnte jeder den Musikern eine Pause zum Verschnaufen.

Das Break dauerte aber nur kurz und es ging mit der Single von 2014 ‘The Hills Have Eyes’ weiter. Den Abschluss den Konzertes machte ‘Saints Of Zion’ vom 2016er Album ‘Identity’.

Tolle 75 min Melodic-Death-Metal mit einem tollen Publikum in einem coolen Club.

Setlist Cypecore

  • The Alliance
  • Where To World Make Sense
  • Reject The Stream
  • Indentity
  • Values Of Life
  • Dreamsmasher
  • New Dawn
  • Values Of Death
  • My Confesssion
  • Leviathan
  • The Hills Have Eyes
  • Lie Of Redemption
  • Dissatisfactory
  • Remebrance
  • Saint Of Zion

Unser Fazit: Beide Bands überzeugten live auf ganzer Linie. Ein absoluter Tipp für einen Besuch eines Konzertes dieser Bands, genau so wie ein ganz klarer Kauftipp für die aktuellen CD’s.

Schlagworte:

Marko

Marko ist Redakteur bei Gothic Empire und freut sich auch über euren Besuch auf seiner Website www.pix666.de, bei Facebook unter https://www.facebook.com/www.pix666.de/ oder auf Instagram: https://www.instagram.com/pix.666/

Kommentar verfassen