home Gothic Musik, Videos ROSI – Video Premiere: Forgotten World

ROSI – Video Premiere: Forgotten World

ROSI präsentieren am 06.11.2020 mit dem Video zum Song Forgotten World die erste Auskopplung aus dem kommenden Album “SAD DANCE SONGS”. Mirco und Sven veröffentlichen damit den nächsten Post-Punk Track in ihrem einprägsamen Stil mit hohem Wiedererkennungswert. Der Song wurde bereits von vielen DJs in pandemiebedingten Streamingsshows gespielt und bekam daher bereits eine gewisse Bekanntheit in der Szene.

Mit dem Video unterstreichen die beiden Musiker noch einmal die traurige Stimmung des Songs über die Einsamkeit:

 

SVEN ROSENKÖTTER und MIRCO RAPPSILBER begannen im Februar 2020 mit der Arbeit am dritten Album SAD DANCE SONGS, das zur Veröffentlichung im Spätherbst vorgesehen ist. Der Albumtitel
lehnt sich an eine treffende Beschreibung der Musik an, die ein Journalist zum „Grey City Life“ Album geprägt hat.

Im Juni wurde der Wechsel zum Label DISENTERTAINMENT (Bonn) bekannt gegeben, von dem man sich eine breitere Hörerschaft über das reine Post-Punk Publikum hinaus verspricht. Ein Höhepunkt im  ersten Halbjahr 2020, der die Arbeit am Album kurzzeitig unterbrach, war eine Livesession die professionell mit mehreren Kameras aufgenommen/produziert und Mitte Juli auf verschiedenen Streamingportalen zur Verfügung gestellt wurde.

Musikalisch bleiben ROSI sich natürlich treu und verleugnen ihre Postpunk-Wurzeln nicht. Trotzdem ist der Sound etwas offener geworden und mit Tracks wie „Complaints“ gibt es ein paar zusätzliche elektronische Einflüsse, die fast schon den Ohrwurmcharakter früher Synthpunk-Stücke haben. „Lippen“ ist eine wundervolle Mischung aus Minimal-Electro mit Früh-80er-Wave-Gitarren und wird sich sicher schnell auf den Tanzflächen einschlägiger Clubs und Partys durchsetzen.

Die Ursprünge des Sounds sind die gleichen geblieben, haben sich innerhalb dieser Grenzen aber etwas verschoben. So wurde der Sprung vom düsteren Standpunkt der späten 70er zu vielseitigerem Post-Punk der frühen 80er gewagt („Forgotten World“) und statt finsterem Weltschmerz vernimmt man jetzt verspieltere Anklänge („Preface #1“) und eingängige Gitarren („Walls“). Insgesamt ist der Sound „waviger“ geworden und die Introvertiertheit wurde zugunsten einer gewissen Leichtigkeit zurückgeschraubt. Das liegt vor allem auch an den weiterentwickelten Möglichkeiten bei der Produktion. Aufgenommen wurde das Album im erweiterten Heimstudio von ROSI, produziert von ROSI und Jan-Niklas Jansen, den Mixdown übernahm Jan-Niklas Jansen im „Bear Cave Studio“ Köln. Gemastert wurden die zehn Stücke von Jason Corbett „Jacknife Sound“, Vancouver (Kanada).

Natürlich gibt es mit „Fences“ auch wieder einen sehr atmosphärischen Song für die ruhigen Stunden zu Hause an einem verregneten Sonntagnachmittag. Beim Track „Kadenz #1“, der SAD DANCE SONGS beschließt und somit einen Rahmen mit „Preface #1“ bildet, hat übrigens mit Andy Schwarz von der Band NO MORE ein illustrer Gast einen kleinen Cameo-Auftritt. Mit SAD DANCE SONGS haben ROSI einen weiteren konsequenten Schritt nach vorne gemacht und ein drittes Album vorgelegt, das die Stärken der beiden Vorgänger mit weiteren Einflüssen kombiniert und sowohl das bisherige Post-Punk Publikum glücklich macht als auch ein breiteres Indie Publikum anspricht.

Quelle: Alexander Pohle, Hamburg, Juli 2020

Album Diskographie: SAD DANCE SONGS (LP/CD 2020) | GREY CITY LIFE Cold Transmission Edition (CD 2019) | HOPE (LP/CD 2018) | GREY CITY LIFE (LP 2016)

Schlagworte:

Redaktion

Gothic Empire ist ein Projekt von Dark Music Promotion - | Dark Music Promotion bietet Websites, Newsletter, Social Media und Booking-Unterstützung aus einer Hand.