home Corona-Chronicles Corona-Chronicles: Interview mit Hapax, italienische Post-Punk Band

Corona-Chronicles: Interview mit Hapax, italienische Post-Punk Band

Gothic-Empire: Als italienische Band seid ihr in eurem Land ja besonders betroffen von der Corona Krise. Was hat sich für euch verändert, da ihr ja keine Konzerte mehr geben könnt? Seid ihr alle gesund?

Hapax: Uns geht es gut. Danke der Nachfrage. Wir versuchen, uns zu beschäftigen, um einen Ausweg aus diesem ewigen Sonntag zu finden.


Gothic-Empire: Wir haben euren Streaming-Auftritt live mit verfolgt. War es schwierig zu organisieren? Ihr lebt ja sicher nicht zusammen.

Hapax: Die Familien von einigen von uns leben in verschiedenen Städten, deshalb dürfen wir sie jetzt noch nicht besuchen. Die Bewegungsfreiheit ist in Italien streng begrenzt und Reisen zwischen den Städten sind verboten, außer in “dringenden, überprüfbaren Arbeitssituationen und Notfällen oder aus gesundheitlichen Gründen”. Wir bleiben so weit wie möglich in geschlossenen Räumen, um uns und unsere Angehörigen, insbesondere ältere Menschen, zu schützen.


Gothic-Empire: Wir haben den Eindruck, dass in dieser Zeit die Fans besonders zu ihren Bands halten. Was denkt ihr darüber?

Hapax: Wir hatten viel Spaß bei den Vorbereitungen für das Live-Streaming. Es war, als käme man für eine Weile aus der “Höhle” heraus, aus diesem dunklen Moment der Negativität und Distanz für alle. Es war aufregend, eine neue, irgendwie surreale “Live”-Dimension zu entdecken. Jeder von uns spielte in seinem eigenen Wohnzimmer, schaffte es aber dennoch, eine wunderbare Verbindung zu den Menschen herzustellen, die uns beobachteten, als stünden wir vor einem echten Publikum. Während und nach der Übertragung erhielten wir viele Botschaften aus der ganzen Welt. Das ist ein erstaunliches Gefühl. Und nicht zuletzt haben wir Geld gesammelt, um einer lokalen gemeinnützigen Organisation zum Schutz von Tieren in Not zu helfen (und wir möchten noch einmal allen danken, die sich der Sache angeschlossen haben).


Gothic-Empire: Gibt es etwas, dass ihr aktuell besonders vermisst? Beruflich und privat?

Hapax: Was wir im Moment am meisten vermissen, ist natürlich die Gelegenheit, unsere Eltern und Freunde zu umarmen, zu spielen und Menschen in Clubs und auf Festivals zu treffen.


Gothic-Empire: Was werdet ihr als Erstes tun, wenn die Corona Krise vorbei ist?

Hapax: Hausgemachtes Komfort-Essen, ein gutes Bier/Wein und die Liebe unserer Partner (und Katzen).


Gothic-Empire: Was ist eurer Meinung nach im Moment die beste Möglichkeit, die Künstler zu unterstützen?

Hapax: Sich aktiv an den verschiedenen Online-Initiativen, die die meisten Bands auf ihren Kanälen vorschlagen, zu beteiligen und mit ihnen in Kontakt zu bleiben, indem sie Kommentare abgeben, sich mit ihnen austauschen und für sie werben.


Gothic-Empire: Vielen Dank für das Interview und bleibt gesund und sicher!

https://www.facebook.com/hapaxband/

https://www.hapaxband.com/

Schlagworte:

Redaktion

Gothic Empire ist ein Projekt von Dark Music Promotion - | Dark Music Promotion bietet Websites, Newsletter, Social Media und Booking-Unterstützung aus einer Hand.