home Corona-Chronicles Corona-Chronicles: Interview mit Karsten Mauerschlag (Mauerschlag)

Corona-Chronicles: Interview mit Karsten Mauerschlag (Mauerschlag)

Gothic Empire: Hallo Karsten, ich hoffe du bist gesund und fit?

Karsten: Guten, ja mir geht’s prächtig. Ich hoffe euch und allen Lesern ergeht es genau so.


Gothic Empire: Mitte März ist ja eure Debut EP ‚Dem Schatten Entsprungen‘ erschienen. Damals habt ihr glücklicherweise noch das Release Konzert spielen können. Waren weitere Konzerte geplant, die ihr absagen oder verschieben musstet?

Karsten: Genau, die Release Show war eine richtige Gaudi vor dem Knall .. oder so ähnlich. Auch wir, als noch sehr frische Newcomer-Band der NDH-Szene mussten unter den Absagen der ganzen Veranstaltungen leiden, ganz klar.

Da war wirklich das ein oder andere richtig coole Konzert in Planung.  Wir freuen uns trotz allem auf die kommenden Shows, denn sie sollte man unter keinen Umständen verpassen, so viel sei definitiv gesagt.


Gothic Empire: Seid ihr mit dem Feedback der Fans bezüglich der EP zufrieden und in welchen Ländern, außer Deutschland, werdet ihr am häufigsten gestreamt?

Karsten: Ja, klar! Die Resonanz für unser Debüt-Werk war klasse. Da sind Leute dabei die verfolgen uns durchgehend seit unserem (offiziellen) Start im Juni letzten Jahres. Es sind auch einige dazu gekommen und es waren alle, wie gesagt, sehr angetan von der Scheibe. So etwas gibt natürlich reichlich Antrieb und Rückenwind! 

Zu den Streams, ich verfolge diese nicht täglich, gehe aber davon aus, dass Russland weit vorne liegt.


Gothic Empire: Könnt ihr in der aktuellen Situation überhaupt Bandproben machen – ich stelle mir das ziemlich schwierig vor? Oder teilt ihr euch da in Grüppchen bzw. Zweierteams auf?

Karsten: Das konnten wir tatsächlich lange Zeit nicht, wegen der Umstände.

Mittlerweile treffen wir uns aber wieder in kleinen Grüppchen und proben relativ separat voneinander. Die Regelungen wurden ja auch etwas gelockert und wir freuen uns zudem natürlich sehr, endlich an neuem Material zu werkeln… Stay tuned .. !


Gothic Empire: Bist du vor Liveauftritten aufgeregt, hast du bestimmte Rituale oder trinkst du dir eventuell sogar ein bisschen Mut an?

Karsten: Gute Frage .. Ich verdränge eigentlich alles davor. Ne, Spaß. Ich trinke mir, wenn es hoch kommt vor der Show 2 Bier und da ist das Arrival, Soundcheck und das verteilt über 3 Stunden. Für mich ist das Performen eine Form der Freiheit, als würde man mich aus den Ketten des Alltags befreien. Da reichen 1 – 2 Bierchen und alles ist flockig. Nach der Show KANN das anders aussehen… Party mit den Leuten ist einfach immer was feines und wir versuchen uns immer so viel Zeit wie nur möglich für alle zu nehmen.


Gothic Empire: Für wann sind denn eure nächsten Konzerte mit Publikum geplant und nutzt ihr die Zeit aktuell, um Streaming-Konzerte zu spielen?

Karsten: Wir haben einige Shows in der Mache und auch schon etwas bestätigt für Ende des Jahres. Wo und wann und wie genau wird früh genug über unser Homepage und über die sozialen Medien bekannt gegeben. Wir können es kaum erwarten …

Ein Streaming-Konzert wollten wir bereits Mitte-März veranstalten, bloss kam uns die Kontaktsperre in die Quere. Aber wer weiß, vielleicht ergibt sich ja noch eine Möglichkeit…. 😉


Gothic Empire: Wie hältst du ansonsten Kontakt zu den Fans, oder auch zu Familie und Freunden? Welche technischen Möglichkeiten nutzt du da so?

Karsten: Ich denke das mache ich genau wie alle anderen auch … Solange nicht neues und Aufregenderes erfunden wird, benutze ich Facebook und Instagram, also die gängigen Mittel.


Gothic Empire: Was ist für dich das Schlimmste an dieser Situation, nicht nur aus der Sicht eines Musikers?

Karsten: Puh, da gibt es so einiges. Ich denke, für mich persönlich, ist es beinahe komplett aus dem „normalen“ Rhythmus geworfen zu werden. Ich verbringen nun sehr viel Zeit zu Hause und weiß oft nicht wo hin mit mir. Man will sich ja entfalten, doch dies ist bei zu viel “Home-gammling” nicht möglich.


Gothic Empire: Welche Dinge – außer Musik – gehören zu deinen Hobbies; sind da in den letzten Wochen vielleicht sogar einige neue hinzugekommen?

Karsten: Ich beschäftige mich gerne mit Grafikdesign. In dem Bereich versuche ich mich immer gerne weiterzubilden und nun ist mehr als genug Zeit dafür. Die ein oder andere Serie wurde in dieser Zeit auch angefangen oder zu Ende geschaut.


Gothic Empire: Ich glaube, du bist kein Hamsterkäufer – aber mal ehrlich, auf welche Dinge möchtest du im Leben nicht verzichten und hättest am liebsten immer einen Vorrat davon zu Hause?

Karsten: XLR Kabel xD .. Und ein volles CD-Regal, sowie Musik-Equipment für zu Hause und unterwegs… Ganz wichtig!!


Gothic Empire: Hast du sonst noch was auf dem Herzen, was du deinen Fans mit auf den Weg geben möchtest?

Karsten: Leute, bleibt stark, verliert nicht den kühlen Kopf und bleibt gelassen. Lasst euch nicht in den Wahnsinn treiben, haltet zusammen, achtet eure Liebsten und auch eure Mitmenschen.
Hört sich wie jedes 0815 gefasel an, ist aber derzeit nicht anders möglich. Es ist simpel und effektiv sich hier nicht den Kopf zu zerbrechen und auch mal auf die Mitmenschen zu achten.

Im Namen von MauerschlagBLEIBT GESUND UND BIS BALD!

Gothic Empire: Vielen Dank für die interessanten Einblicke in dein Leben, sowohl privat, als auch als Musiker – Bleib gesund und viel Erfolg!

https://www.facebook.com/Mauerschlag/
https://www.instagram.com/mauerschlag_offiziell/
https://www.mauerschlag.de/

Schlagworte:

Marko

Marko ist Redakteur bei Gothic Empire und freut sich auch über euren Besuch auf seiner Website www.pix666.de, bei Facebook unter https://www.facebook.com/www.pix666.de/ oder auf Instagram: https://www.instagram.com/pix.666/

One thought on “Corona-Chronicles: Interview mit Karsten Mauerschlag (Mauerschlag)

Comments are closed.