home Gothic Musik Veri Jumala: Release „Veiled In Velvet Skies“, Juni 2018

Veri Jumala: Release „Veiled In Velvet Skies“, Juni 2018

Ziemlich überraschend wird demnächst ein Soloalbum des SORROWNIGHT Sängers Veri Jumala erscheinen. Auch mit dem Album von SORROWNIGHT sind die Arbeiten sehr weit fortgeschritten und es wird ebenfalls voraussichtlich in diesem Jahr erscheinen.

Aber warum veröffentlicht man fast gleichzeitig zwei Alben?

Veri Jumala, der ursprünglich aus dem Solo-Akustik Genre kommt, hat seitdem SORROWNIGHT existiert, keine Solo Sachen mehr kreiert. Allerdings hat er schon seit einigen Jahren viele Melodien, Texte und Atmosphären im Kopf, die er mal wieder auf diese ursprüngliche Weise umsetzen wollte. Veri sagte:

Wenn ich diese Emotionen und Ideen zurückhalte, habe ich keinen Kopf für das Große – das SORROWNIGHT Debütalbum“.

Solo“Veiled In Velvet Skies“ als Vorbereitung

Für ihn ist das Soloalbum also eine Art „Vorbereitung“ auf den nächsten großen Schritt, den er mit SORROWNIGHT gehen will. Eine Vorbereitung auf alles, was bevorsteht, denn neben all den Gefühlen und der Kreativität, welche er bei dem Prozess auslebt und rauslässt, verbessert er auch seine Fähigkeiten als Musiker.

„Ich übe an der Gitarre, schärfe mein Gehör und bekomme ein Gefühl für den Ablauf von Aufnahmen und Studioarbeit“.

Da er sein Akustik Album so ’simpel‘ wie möglich halten wollte, sind bei den Songs keine weiteren Instrumente als seine Akustikgitarre und Piano zu hören.

„Ich bin sehr dankbar, dass Christine Shadow mich dabei unterstützt und mir ihre Fähigkeiten am Piano leiht, um mein Album komplett zu machen. Das ist auch für SORROWNIGHT nützlich, da unsere Zusammenarbeit und Harmonie somit gestärkt wird“.

Für einen Song hatte Veri eine besondere Idee und dieser hebt sich auch von den anderen Titeln ab, denn er besteht nur aus dem Zusammenspiel von Piano und Gesang.

Veri Jumala – Veiled In Velvet Skies

Da das Instrument dabei etwas im Vordergrund stehen sollte, hat er sich mit Katarina Gubanova (Miss Key Beautiful Piano) eine ganz besondere Künstlerin mit ins Boot geholt, welche den Song in ein neues Licht rückt und mit ihrem Stil sehr aufwertet. Sie ist neben Christine nicht die einzige Künstlerin, die Veri bei dem Album zur Seite steht.

Auf dem Album wird sich ein Duett namens „Aura“ befinden, bei welchem eine fantastische weibliche Stimme eine ganze besondere Atmosphäre erzeugen wird. Wer die Duettpartnerin ist, bleibt jedoch noch geheim.

Als er die Songs fertig geschrieben hatte, hat er sich im SORROWNIGHT Proberaum eingerichtet und dort fast jeden Tag von früh bis spät abends verbracht. Dort hat er an den Liedern gefeilt und begonnen, die Aufnahmen voranzutreiben. Alles ist eigens mit privater Technik aufgenommen, gemixt und gemastert.

„Das ist mir bei dem Projekt auch sehr wichtig, denn selbst, wenn die Qualität vielleicht nicht meisterhaft ist, hilft es mir aber, wie eingangs erwähnt, mich zu entwickeln und meine eigenen, konkreten Ideen und Emotionen in den Songs zu verpacken.

Für mich ist dieses Album ein persönlicher Höhepunkt, abgesehen von der musikalischen Entwicklung bedeutet es mir emotional sehr viel. Im Entstehungsprozess bin ich privat durch verschiedene Phasen gegangen und habe ein großes Spektrum an Gefühlen erlebt. Zudem hat sich aktuell einiges in meinem Leben verändert und ein Umschwung steht an. Dieses Album ist somit wie eine Wegmarkierung, an welche ich mich auch immer gern erinnern will, denn neben all dem Schmerz und negativen Dingen, geben mir die Songs und die komplette Bearbeitung die nötige Power und Hoffnung.“

Weitere Planungen

Eine Tour zum Album ist noch nicht geplant, aber nachdem ich schon einige Songs des Albums hören durfte, bleibt zu hoffen, dass man Veri und Christine bei dem ein oder anderen Gig bewundern darf. Bei mir laufen die Songs schon in Endlosschleife und ich würde sie mir auf jeden Fall gerne live anhören. Ein tolles Album zum Träumen und Genießen, voller bittersüßer Melancholie. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Veri und Christine haben ja letztes Jahr schon als SORROWNIGHT einige Akustik Auftritte bei der Akustik Tour von Florian Grey gehabt und man hat gemerkt, wie viel Spaß das den beiden gemacht hat und wie wohl sie sich in dieser Rolle gefühlt haben.

„Christine und ich haben viele gemeinsame Ideen und die gemeinsame Arbeit an ‚Veiled In Velvet Skies‘ hat uns wieder gezeigt, wie stark wir gemeinsam harmonieren. Das merkt man auch bei SORROWNIGHT. Das schöne dabei ist, dass wir die Möglichkeit haben, die Songs von dem Album alle zu zweit live zu performen, und das wird auch passieren, nur ist der Rahmen noch nicht definiert.

Besonders bedanken möchte ich mich auch bei Abbey Marie Esparza. Eine tolle Künstlerin, die in gemeinsamer Absprache mit mir dieses tolle Cover Artwork erstellt hat. Ich bin sehr dankbar für die Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Künstlern auf dem Album – gerade das macht es noch mal zu etwas besonderem.“

Ein Release Datum steht übrigens noch nicht fest, aber spätestens im Juni wird das Album erscheinen.

Weitere Informationen:

https://www.facebook.com/verijumalaofficial/

Mehr Releases:

Schlagworte:

Marko

Marko ist Redakteur bei Gothic Empire und freut sich auch über euren Besuch auf seiner Website www.pix666.de, bei Facebook unter https://www.facebook.com/www.pix666.de/ oder auf Instagram: https://www.instagram.com/pix.666/

Kommentar verfassen