home Festival-Insider, Gothic Festivals Sincity Festival 2018 – die 6. Ausgabe

Sincity Festival 2018 – die 6. Ausgabe

Beim Sincity Festival 2018 trafen sich wieder allerlei Künstler im Herzen der deutschen Hauptstadt um im schönen “Frannz Club” ihre Kunst dem geneigten Zuschauer und -hörer darbieten zu können. Wir waren dabei und bieten euch einen kleinen Rückblick auf die 6. Ausgabe des kleinen Szene-Festivals. Präsentiert wurde das Sincity 2018 auch in diesem Jahr vom Szene-Magazin Orkus.

Freunde der Technik

Es gibt immer einen Opener – beim Sincity 2018 ist das das Nebenprojekt der Patenbrigade: Wolff “Freunde der Technik”. Die beiden Musiker “Prof. Dr. Sven Wolff und Dipl. Ing. Stefan Leukert von der renommierten MIT (Music Instrument Technic University) haben sich 2015 zusammengeschlossen, um die elektronische Musik mit speziellen technischen Vorrichtungen zu untersuchen” – so steht es auf der Facebook-Seite der “Band”. Was dabei herauskommt ist ein Mix aus “Neue Deutsche Welle” mit “Electro made in Berlin”. Zuhörer meinten zum Textniveau: “Na sagen wir mal: am Ballermann könnte das Ganze eine gewisse Chance haben.”

Pokemon Reaktor

Pokemon Reaktor nehmen die Szene, sich selbst und wohl auch die Fans nicht so richtig ernst – anders lässt es sich wohl nicht erklären, wenn die Spaßvögel mit einem “FCK EBM”-T-Shirt und der japanischen Manga-Mütze ihr Gitarren- und Electro-Feuerwerk auf der Bühne abfeuern! Unter dem Leitsatz “Musik für die kritische Masse” eine Mixtur aus Oldschool und nordamerikanischem EBM ballern die Jungs und das Mädel auch in ihrer Heimatstadt Berlin ein ordentliches Brett nach dem Anderen in die tanzwütige Fanbase vor der Bühne. Herrlich erfrischend unkonventionell!

Orange Sector

Wenn man 25 Jahre im Geschäft ist, verleiht das Ganze einem schon eine besondere Reife. Dass Reife aber nicht alt bedeutet und auch nach 25 Jahren noch lange nicht Schluss ist, zeigten Orange Sector beim diesjährigen Sincity 2018. Das Duo begeistert mit tanzbarem Dark Electro mit Mitgröhlfaktor und lässt sich nur durch die enge Zeitschiene auf dem Festival vom Weiterspielen anhalten. “Zugabe”-Rufe aus dem Publikum sind halt auch hier entscheidender Qualitätsfaktor!

80s Express

Blind Passenger Frontmann und Organisator des Sincity-Festivals Nik Page stand am 17.03.2018 zum ersten Mal mit seinem neuen Projekt “80s Express” und der Unterstützung durch den “Austerity Complex”-Sänger Nigel Wheeler auf der Bühne. Die internationale Besetzung der Band zollt auch dem internationalen 80er Programm Tribut, bei dem ausschließlich Cover Songs von “Depeche Mode” über “The Cure” bis hin zu “The Human League” gespielt werden. Besonders begeistern hier die eigenen Versionen, verbunden mit einer tollen Bühnenpräsenz inklusive Spezialeffekten und die Freude, die “80s Express” sofort auf die Zuschauer überspringen lassen. Partyalarm hoch drei!

M.I.N.E

Als Headliner des Abend durften Markus Meyn und seine Kollegen von der Band M.I.N.E. um 22 Uhr die letzte Show des Abends bestreiten. Sie konnten uns damit einen guten Ausblick auf das kommende Debut-Album des Synthie Pop Trios geben. Natürlich waren auch die alten und legendären Songs von Camouflage nicht vergessen und ließen die Fans noch einmal in wunderbaren Erinnerungen schwelgen.

Fazit Sincity 2018

Nicht nur die großen Festivals, nein oft die ganz kleinen und feinen Ausgaben sind es, die heute noch die Leute aus dem Haus und in die Clubs locken können. So auch in diesem Jahr, als der gut gefüllte und organisierte “Frannz Club” es einem sehr einfach machte wieder einmal die alten Songs zu genießen. Die tolle Mischung aus EBM, Synthie Pop und Wave bietet keine Chance für Langeweile und darf sich gern auch im nächsten Jahr zum siebenten Mal wiederholen!

Schlagworte:

Redaktion

Gothic Empire ist ein Projekt von Dark Music Promotion - https://dmpro.de | Dark Music Promotion bietet Websites, Newsletter, Social Media und Booking-Unterstützung aus einer Hand.

Kommentar verfassen