home Gothic Musik Massive Ego – Release 17.2.2017: Beautiful Suicide

Massive Ego – Release 17.2.2017: Beautiful Suicide

Ein extrem tanzbares Doppel-Album haben uns die Briten von „Massive Ego“ da geliefert. Der Neuankömmling „Beautiful Suicide“ wurde von „Blutengel“-Frontmann Chris Pohl in Zusammenarbeit mit Mario Rühlicke abgemischt, was dem Album eine deutliche Professionalität verleiht.

Marc, Sänger von „Massive Ego“ musste Chris Pohl wohl nicht lange von einer Zusammenarbeit überzeugen: beide Bands waren und sind auch in diesem Jahr schon häufig miteinander aufgetreten. Auch die kommende Blutengel-Tour bestreiten die Künstler gemeinsam. Da lag es wohl nahe, auch beim aktuellen „Massive Ego“-Album „Beautiful Suicide“ gemeinsame Sache zu machen.


Massive Ego by David Levine

„Massive Ego“ sind hingegen keine Neulinge im Musikbusiness: die Band gibt ihr Gründungsjahr als 1996 an. Nachdem 2009 das Album „Master & Servant“ erschien, dauert es noch einmal 6 Jahre, bis 2015 „Noise in the Machine“ das Licht der Plattenläden erblickte. Unterstützt vom Label „Out of Line“ hat es nun zum Glück nicht noch einmal 6 Jahre gedauert, bis der Nachfolger erscheint.

Der Londoner Marc Massive, Ex-Model und Tänzer sowie gut befreundet mit Boy George, ist schon eine interessante Erscheinung. Dafür sorgt vor allem das Bühnenoutfit, mit dem der Künstler ein wenig an die Mensch gewordene Version einer bekannten Disney-Figur erinnert.

Marc überzeugt aber auch gesanglich mit seiner interessanten Stimme, davon konnte man sich bereits in der schon länger veröffentlichten Single „I idolize you“ überzeugen.

Das kommende Album zeigt, dass „Massive Ego“ mit diesem Titel kein One-Hit-Wonder sein müssen. Konsequent tanzbare Electro-Pop-Tracks mit jeder Menge kritischen Texten gegen Depression und allerlei Ängste regen zum tanzen und nachdenken über unsere menschlichen und gesellschaftlichen Maßstäbe an. Die Zusammenarbeit mit Chris Pohl bringt ebenfalls ein Duett der Beiden hervor: „For The Blood In Your Veins“. Ein weiterer Titel ist mit dem deutschen Rapper „Belzebub“ entstanden, der seinen Stil „Gothic Rap“ nennt. Ob er damit einen neuen Musikstil prägen kann, bleibt abzuwarten. Marcs Freund „Boy George“ steuert den vom ihm komponierten Titel „Let go“ bei.

Auf dem zweiten Tonträger finden sich zusätzlich Remixe bekannter Künstler wie Blutengel, Ashbury Heights, CHROM, Ludovico Technique, Nature Of Wires, Ash Code und Neroargento.

Mit dem Werk „Beautiful Suicide“ liefern die Briten ein Release ab, dass hoffentlich bald nicht mehr aus den dunklen Clubs Europas wegzudenken ist. Wir wünschen ihnen jedenfalls viel Erfolg damit!

Track Listing:

CD 1
  • 1. Ghost In My Dream (Prologue)
  • 2. Low Life  (feat. Maggie K DeMonde)
  • 3. She Uses Sex
  • 4. The Girl Who Finds Gifts From Crows
  • 5. Kate’s In A State
  • 6. Let Go
  • 7. Haters Gonna Hate (feat. Belzebub)
  • 8. For The Blood In Your Veins (feat. Chris Pohl)
  • 9. I Idolize You
  • 10. Out Of Line (feat. Gene Serene)
  • 11. Coldest Light Of Day
  • 12. Where I Find Myself
  • 13. Drag Me In, Drag Me Under
  • 14. Beautiful Suicide
  • 15. I Idolize You (Orchestral Epilogue)
CD 1
  • 1. Public Disorder
  • 2. Rise
  • 3. Dead Silence Rising
  • 4. Goodbye London
  • 5. Let Go (Blutengel Remix)
  • 6. Let Go (Ashbury Heights Remix)
  • 7. She Uses Sex (Chrom Remix)
  • 8. Kate’s In A State (Ludovico Technique Remix)
  • 9. For The Blood In Your Veins (Nature Of Wires Remix)
  • 10. For The Blood In Your Veins (Ash Code Remix)
  • 11. Drag Me In, Drag Me Under (Neroargento Remix)

Vorbestellbar ist das Album „Beautiful Suicide“ im Online-Shop des Labels oder bei Amazon.

Schlagworte:

Redaktion

Gothic Empire ist ein Projekt von Dark Music Promotion - https://dmpro.de | Dark Music Promotion bietet Websites, Newsletter, Social Media und Booking-Unterstützung aus einer Hand.

Kommentar verfassen