home Gothic Konzerte Konzertbericht: Isolated Youth & Lebanon Hanover, SO36 Berlin

Konzertbericht: Isolated Youth & Lebanon Hanover, SO36 Berlin

Wenn man der Schlange vor dem Berliner Club SO 36 vertrauen kann, haben Lebanon Hanover gerade ihren Höhenflug. Dass auch die nach rund einer halben Stunde noch dutzende Menschen in den regnerischen Dezember-Abend weggeschickt werden müssen, ist ein weiteres Signal für die hohe Beliebtheit. Was man auch schon vor dem SO 36 gut erkennen kann, ist die gemischte Fanbase: junge und ältere Besucher, Hipster, Goth und Studenten sind vom gemischten Duo begeistert, dass erst vor Kurzem das neue Album “Let Them Be Alien” veröffentlicht hat.

Isolated Youth

Isolated Youth sind Egon Westberg Larsson am Bass, Andreas Geidemark an den Drums, William Mårdberg an der Gitarre und Axel Mårdberg am Mikrofon. Die schwedischen Post Punk Newcomer veröffentlichen ihre EP Warfare bei Fabrika Records Anfang 2019. Besonders auffällig ist dabei Axels hohe Stimme und der androgyne Auftritt des Sängers, den er auch in Berlin performte. Das Publikum war schnell begeistert, tanzte und feierte die Supportband schon nach den ersten Minuten.

Setlist Isolated Youth

  1. Stockholmia
  2. Safety
  3. Butterfly Clips
  4. Warfare
  5. Seasons
  6. Ferris Wheel
  7. Voodoo
  8. Oath

Lebanon Hanover

Lebanon Hanover haben sich 2010 gegründet und dem aktuellen Release bereits das fünfte Album veröffentlicht. Die Schweizerin Larissa Iceglass und der Brite Wiliam Maybelline begeistern mit ihrem Dark-Wave und deutschen / englischen Texten im gemischten Gesang seit einiger Zeit viele Zuhörer. Der reduzierte und tief melancholische Sound mit den traurigen Texten passen perfekt zum Gesang der Beiden. Auf der Bühne präsentieren Lebanon Hanover ihre Song mit Gitarre, Bass, Keyboard und jeder Menge Sequenzern.

Im SO 36 spielten sie für die Fans nicht nur Songs ihres aktuellen Albums sondern auch einige ältere Tracks. Natürlich durfte auch der bekannte Song “Gallowdance” nicht fehlen. Dicht an dicht gedrängt standen die Zuschauer und konnten sich kaum noch zu den rhythmischen Klängen bewegen. Nur ganz hinten hatte man die Chance, etwas zu den Songs zu tanzen. Als speziellen Track für die Berliner hatte Larissa den neuen Song “Du scrollst” mitgebracht, in dem sie die Ablenkung durch Smartphones auf der Tanzfläche beschreibt.

Das Konzert endete mit der Zugabe “Totally Tot”, bei der William noch einmal total aus sich hinaus ging und damit gleichzeitig ein furioses Ende des tollen Konzertabends im SO 36 bot.

Setlist Lebanon Hanover

  1. Alien
  2. Die World 2
  3. Favorite Black Cat
  4. No one Holds Hands
  5. Invite Me To Your Country
  6. Fall
  7. Industrial Wall
  8. Hall Of Ice
  9. Midnight Creature
  10. Petals
  11. Albatross
  12. Gallowdance
  13. Du Scrollst
  14. I have a Crack
  15. Totally Tot

Galerie

Weitere Informationen

Isolated Youth – https://www.facebook.com/isolatedyouth/

Lebanon Hanover – https://lebanonhanover.bandcamp.com/

Schlagworte:

Redaktion

Gothic Empire ist ein Projekt von Dark Music Promotion - https://dmpro.de | Dark Music Promotion bietet Websites, Newsletter, Social Media und Booking-Unterstützung aus einer Hand.