home Gothic Tourneen Konzert: The Red Paintings, Nox Interna Berlin, Nuke Club 29.06.2018

Konzert: The Red Paintings, Nox Interna Berlin, Nuke Club 29.06.2018

Im Berliner Nuke Club werden seit einiger Zeit die Konzerte im zweiten Floor des Hauses gespielt. Ende Juni waren dort die Musiker von Nox Interna und The Red Paintings zu Gast, um dort mit dem Berliner Publikum ordentlich zu rocken!

Nox Interna

Nox Interna wurden im Jahre 2007 in Spanien gegründet. 2 Jahre später veröffentlichten sie ihr Debutalbum ‚XIII Trece‘, welches bis auf die The Cure Coverversion ‚Lovesong‘ in spanischer Sprache gesungen ist. Sie spielten zu dieser Zeit vorwiegend live in Spanien, waren aber auch für je eine Tour zusammen mit Cinema Bizarre und Lacrimas Profundere in Deutschland unterwegs. Auf den nächsten Alben bekamen dann Songs mit englischen Texten die Überhand. Das macht es auf dem internationalen Musikmarkt deutlich einfacher. Der Musikstil liegt irgendwo zwischen Gothic- und Industrialrock. In den Jahren 2015 und 2016 folgten Tourneen zusammen mit Unzucht und Vlad In Tears. Natürlich hat die Band auch schon auf dem legendären Wave Gotik Treffen in Leipzig gespielt und konnte die Fans mit ihrer tollen Live Show begeistern. Im Mai 2018 erschien ihre EP ‚A Minor Road‘.

Das Konzert im Berliner Nuke Club, der zu einem der bekanntesten in der Hauptstadt gehört, begann etwa 20.30 Uhr. Nox Interna legten gleich mit neuem Material los und starteten mit ‚Doomed Generation‘ von der aktuellen EP. Aber auch Songs in spanischer Sprache sollten heute nicht fehlen. So zum Beispiel ‚Rechazo De Sueños‘ vom 2011er Album ‚Seeds of Disdain‘. Die Stimmung im Club war gut und auch die Band fühlte sich wohl und war in Spiellaune. Sänger Richy Nox ist seit 2011 Berliner und hatte somit ein Heimspiel. Die Band präsentierte heute einen neuen Gitarristen, der seine Sache für den ersten gemeinsamen Liveauftritt ganz gut gemeistert hat. Nox Interna boten den Fans auch einige Showeffekte – nicht jeder mag sowas, aber es ist einprägsam und erhöht den Wiedererkennungswert einer Band. So spielte Richy während eines Songs mit einem leuchtenden Regenschirm, später dann trug er überdimensionale Klauen, die so ein bisschen an eine Figur aus der Feder von Tim Burton erinnerte. Außerdem beschmierte Richy ein Gemälde und zerstörte dieses später. So spannte sich auch der Bogen zum Headliner des Abends – ‚The Red Paintings‘.

Weitere Songs im Set waren natürlich ‚Pray‘, die wohl bekannteste Hymne der Band, sowie eine Coverversion von ‚Entre Dos Tierras‘ – laut Richy der bekannteste spanische Song in Deutschland. Ein schöner Abschluss eines tollen Auftritts. Danach gab es einfach nur riesigen Jubel der Zuschauer und die Band bedankte sich für den schönen Abend.

Setlist Nox Interna

  1. Doomed Generation
  2. An Eastern Song
  3. Rechazo De Sueños
  4. The Seeds Of Distain
  5. Kill Yourself (And Be Reborn)
  6. A Minor Road
  7. 1984
  8. Pray
  9. Sons Of Silence
  10. Entre Dos Tierras

Weiter geht es hier mit „The Red Paintings“.

Schlagworte:

Marko

Marko ist Redakteur bei Gothic Empire und freut sich auch über euren Besuch auf seiner Website www.pix666.de, bei Facebook unter https://www.facebook.com/www.pix666.de/ oder auf Instagram: https://www.instagram.com/pix.666/