home Corona-Chronicles Corona-Chronicles: Interview mit Mikkel Borbjerg Jakobsen, The Foreign Resort

Corona-Chronicles: Interview mit Mikkel Borbjerg Jakobsen, The Foreign Resort

Mit Mikkel von The Foreign Resort sprachen wir über die Situation in Dänemark und was man alles aus der Corona-Krise lernen kann.

Gothic-Empire: Prima, dass du dabei bist! Ich hoffe es geht dir gut trotz der aktuellen Situation?

Mikkel: Moin Michael. Hier ist es OK. Eigentlich gut, aber es ist ein wenig langweilig. Wir haben bis jetzt ungefähr 15 Konzerte verloren. Geld ist natürlich eine Sache, aber die Gelegenheit Freunde zu treffen und neue Leute kennenzulernen ist für uns wichtiger und deshalb ist die nationale Quarantäne für uns wie für viele andere gar nicht ideal.


Gothic-Empire: Ihr seid ja Teil des ersten Gothicat-Festivals und auch des Videos von Then Comes Silence. Ist da noch etwas Weiteres von euch geplant?

Mikkel: Das Video für All Tomorrow’s Parties war eine riesig gute Idee von Then Comes Silence. Ich bin echt froh, dass ich mit dabei sein konnte! Da sieht man auch wie witzig Grufties sein können 😉

Eigentlich waren wir nicht Teil der ersten Gothicat-Festivals, aber es scheint als ob wir beim zweiten mit dabei sein werden. Wir haben jedenfalls eine exklusive Videoaufnahme hier in Kopenhagen geplant. Darauf könnt ihr euch freuen!


Gothic-Empire: Lässt dich die Krise irgend etwas Positives abgewinnen? Vielleicht mehr Zeit um neue Songs zu schreiben?

Mikkel: Wir touren ja immer und haben deshalb nicht viel Zeit neue Songs zu schreiben. Aber jetzt während der Krise haben wir mehr Zeit für die neuen Songs. Wir haben jetzt Material für fünf neue Songs fertig. Muss nur besser klingen, bevor wir sie für ein Publikum spielen. Aber dafür haben wir jetzt die Zeit. Wir haben einen kurzes Video von einen neuen Song auf Facebook veröffentlicht und ein Fan von uns hat die Working Titles auf der Wand hinter unseren Schlagzeuger mitbekommen.


Gothic-Empire: Neben der Band The Foreign Resort bist du ja als Lehrer tätig. Findet eurer Unterricht jetzt auch online statt oder wie habt ihr das gelöst?

Mikkel: Ja, alles ist jetzt online. Ich mache für Ausländer, die in Dänemark wohnen und arbeiten Dänisch Unterricht. Da wird es schon eine Weile dauern bevor wir uns im selben Lokal wieder treffen. Aber ich bin positiv überrascht vom Online-Unterricht. Vielleicht brauche ich in der Zukunft nicht so weit zu fahren. Oder vielleicht kann ich auf Tournee fahren und immer noch Unterricht machen. Von dieser Krise kommt immer wieder gute neue Ideen.


Gothic-Empire: Eure nächsten Konzerte sollen ja eigentlich im Mai in Deutschland stattfinden. Glaubst du daran, dass die Sperren so schnell gelockert werden können?

Mikkel: Nein. Das glaube ich nicht. Die beiden Konzerte in Mai werden verschoben. Da liegt jetzt viel Arbeit die ganzen Konzerte zu verschieben. Wir hatten für dieses Wochenende zwei Konzerte in Dänemark mit Then Comes Silence geplant. Aber das wir nix. Wirklich Schade. Ich hoffe immer noch, dass wir im September die Deutschlandtournee mit Empathy Test schaffen!


Gothic-Empire: Was vermisst du aktuell am Meisten? Was möchtest du sofort tun, wenn die Corona Krise vorbei ist?

Ich möchte wieder zu einer Show gehen und mit Freunden Spaß haben. Als Publikum sowie als Band. Am besten im Ausland, damit ich dahinfahren muss. Auf Tournee zu sein vermisse ich sehr.

Gothic-Empire: Vielen lieben Dank Mikkel für das nette Interview! Bleibt alle gesund!

Schlagworte:

Redaktion

Gothic Empire ist ein Projekt von Dark Music Promotion - | Dark Music Promotion bietet Websites, Newsletter, Social Media und Booking-Unterstützung aus einer Hand.