home Corona-Chronicles Corona-Chronicles: Interview mit Frank Herzig, Schattenmann

Corona-Chronicles: Interview mit Frank Herzig, Schattenmann

Gothic Empire: Hallo Frank. Danke, dass du dir in dieser schwierigen Situation Zeit für ein kurzes Interview genommen hast. Ich hoffe es geht dir einigermaßen gut und du bist gesund?

Frank: Hallo und ebenfalls Danke, ich freue mich sehr über das Interview. Das Interview ist eine willkommene Abwechslung im „Corona-Alltag“. Mir geht es gesundheitlich hervorragend und auch sonst ist den Umständen entsprechend alles in Ordnung.


Gothic Empire: Ihr wolltet auf Tour gehen und musstet, wie viele Bands, die Konzerte nach hinten verschieben – aktuell geplanter ‚Neustart‘ ist Ende August. Du stehst unglaublich gern auf der Bühne – wie sieht es da mit deinem Geduldsfaden aus, wenn man plötzlich so lange darauf warten muss, wieder live spielen zu können und denkst du Stand heute, dass sich die Lage bis Ende August entspannt haben wird?

Frank: Das letzte Mal stand ich Ende Dezember 2019 beim Dämonentanz auf der Bühne und ich hatte die ganze Zeit schon Entzugserscheinungen. Ich habe mich so auf die Tour und die Festivals gefreut, dass die Enttäuschung jetzt natürlich super groß ist und eigentlich habe ich aktuell wenig bis keine Geduld mehr. Dennoch bleibt uns keine andere Wahl und wir alle müssen uns in Geduld üben. Natürlich habe ich größtes Verständnis für die Maßnahmen, denn die Gesundheit und das Wohlergehen aller haben Vorrang vor allem anderen. Momentan kann keiner sagen, wie es weitergehen wird und die Lage ist sehr unübersichtlich. Es ist Ländersache zu entscheiden, ab wann eine Veranstaltung als Großveranstaltung gilt und bis zu welcher Besucherzahl Konzerte wieder erlaubt werden. Wir müssen uns gedulden und die Beschlüsse der Länder abwarten. Wir arbeiten aber parallel schon an einem Plan B, um für alle Eventualitäten gewappnet zu sein.


Gothic Empire: Man hat doch als Band, neben der Leidenschaft für die Musik, auch wirtschaftliche Interessen. Man stimmt Album Release, Merch Verkauf und Tour aufeinander ab. Nun ist dieser Plan über den Haufen geworfen -obwohl ihr natürlich einen Großteil eurer ‚Epidemie Tour‘ bereits im letzten Jahr gespielt habt. Welche Folgen hat diese Corona Krise für eure ‚Bandkasse‘?

Frank: Wir haben immer einen ganz großen Teil aus der Bandkasse wieder in die Band investiert für Videos, neue Alben und auch das ganze Drumherum, wie z.B. Bühnenbild und Show, Equipment usw. Wir müssen jetzt sehen und abwarten, wie groß der Schaden am Ende ist, aber die Tour und die Festivals fehlen natürlich in der Kasse.


Gothic Empire: Aktuell verführt ihr eure Fans ins ‚Schattenland‘ – den Schattenmann Podcast. Was genau passiert dort?

Frank: Wir quatschen über Alltägliches, was uns bewegt und beschäftigt. Wir reden über die Band, Crew, Musik im Allgemeinen und man bekommt ganz viele Infos rund um alle Beteiligten, die man sonst nicht bekommen würde. Daneben haben wir auch ganz witzige Kategorien, wie zum Beispiel „Lästerschwester“ in der wir uns gegenseitig mal die Meinung geigen. Das ist echt eine spaßige Angelegenheit. Es geht aber auch um ernste Themen, wie das aktuelle Geschehen und die Folgen für uns als Band und persönlich.


Gothic Empire: Nutzt du die konzertfreie Zeit aktuell auch zum Songwriting? Die Fans sind ja immer sehr ungeduldig, wenn es um eine neue Platte, oder um neue Songs geht.

Frank: Ja tatsächlich arbeite ich gerade an neuem Material. Das hilft mir momentan auch sehr durch den Tag. Ich liebe es, Musik zu machen, Songs zu schreiben und kreativ zu sein. Ich habe auch viel mehr Zeit, noch mehr auszuprobieren als sonst. Das ist echt abgefahren, was am Ende dabei herauskommt und ich bin gespannt, welche Ideen mich noch so überkommen.


Gothic Empire: Wie hat sich dein Privatleben derzeit verändert? Kümmerst du dich auch um andere Dinge, als um Musik – hast du vielleicht wieder Zeit für alte Hobbies oder sind neue dazugekommen? 

Frank: Es hat sich total verändert. Keine Bandproben und danach mit den Jungs zusammensitzen. Keine Freunde treffen und auch die Familie kann ich nicht so sehen, wie ich das gerne möchte. In Bayern haben wir eine Ausgangsbeschränkung und das ist noch ein bisschen drastischer als in anderen Bundesländern. Ich darf nicht einmal meinem Hobby, dem Motorradfahren nachgehen. Aber ich habe meine PS4 seit langem mal wieder ausgepackt und zocke hin und wieder eine Runde.


Gothic Empire: Hast du rechtzeitig deinen Vorrat an Toilettenpapier aufgefüllt? Was hältst du vom Verhalten vieler Menschen, die als ‚Hamsterkäufer‘ bezeichnet werden, und kaum Rücksicht auf andere Menschen nehmen?

Frank: Tatsächlich ging mir das Toilettenpapier aus, da ich nicht „gehamstert“ habe. Ich finde, dass diese Hamsterkäufe total unnötig und unfair sind. Gerade jetzt sollte man doch nur so viel kaufen, wie man wirklich braucht. Teilen, aufeinander Rücksicht nehmen und sich helfen ist doch in so einer Zeit unabdingbar. Mich nervt dieser Egoismus, den manche Menschen an den Tag legen. Klar sind die Menschen verunsichert und verängstigt aber das ist keine Entschuldigung für den vorherrschenden Egoismus. Man sieht ja an vielen Beispielen, dass es auch anders geht.


Gothic Empire: Wieviel Verständnis hast du für die drastischen Maßnahmen, die aktuell von Staat ‚angewiesen‘ werden?

Frank: Ich bin kein Experte und deshalb vertraue ich darauf, dass die Regierung und die Gesundheitsexperten wissen, was sie tun. Hier geht es um Menschenleben, um die Gesundheit Aller und deswegen habe ich größtes Verständnis für die Maßnahmen. Auch wenn es schwerfällt und mich die ganze Situation mehr als nur ankotzt, halte ich mich an die Maßnahmen und trage meinen Teil dazu bei, dass der ganze Spuk hoffentlich bald vorbei ist.


Gothic Empire: Möchtest du den Fans und Lesern noch was mit auf den Weg geben? 

Frank: Ich möchte mich im Namen der ganzen Band bei all unseren Fans bedanken. Danke, dass ihr uns in der Krise so unterstützt und für uns da seid! Bleibt bitte alle gesund, passt alle aufeinander auf und haltet durch!


Gothic Empire: Vielen Dank für die interessanten Einblicke in das ‚Schattenland‘. Bleib gesund – und hoffentlich bis bald auf Tour,

https://www.facebook.com/schattenmannband/

https://www.instagram.com/schattenmann_official

https://www.schattenmann.net/

Schlagworte:

Marko

Marko ist Redakteur bei Gothic Empire und freut sich auch über euren Besuch auf seiner Website www.pix666.de, bei Facebook unter https://www.facebook.com/www.pix666.de/ oder auf Instagram: https://www.instagram.com/pix.666/