Damasius Venys (Future Lied To Us) im Interview

Als im letzten Jahr die neue Future Lied To Us – Single I, hope durch meine Boxen lief, horchte ich bei der Stimme auf und musste gleich nachsehen, wer ist das, der mir so eine Gänsehaut beschert. Es war der neue Sänger Damasius Venys, den ich jetzt um ein Interview gebeten habe:

Gothic Empire: Hallo Damasius vielen Dank,  dass Du Dir die Zeit nimmst, mir ein paar Fragen zu beantworten. Du hast einen sehr individuellen Namen. Damasius Venys. Woher kommt er, ist es ein Künstlername?

Damasius: Ja, das ist mein Künstlername. Der Name existiert schon sehr lange und kommt aus meiner  Schulzeit. Damals hatte ich einen Kurs über „Cinema“ belegt und wir mussten ein eigenes Drehbuch schreiben. Ich habe eine Geschichte über einen Vampir geschrieben, der diesen Namen trug. Später habe ich den Namen dann für mich selbst benutzt.

Gothic Empire: Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Vasi Vallis und Krischan Jan-Eric Wesenberg, haben Sie Dich gefragt, ob Du der neue Sänger von Future Lied To Us werden möchtest, oder gab es da eine „Ausschreibung“?

Damasius: Das war eine sehr schöne Sache. Letztes Jahr haben wir uns in Leipzig getroffen. Ich habe mit „Mental Exile“ gespielt, Vasi mit „Frozen Plasma“ und Krischan mit „Cyto“. Das war das erste Mal, wo wir uns alle drei persönlich getroffen haben und sofort haben wir uns super verstanden, hatten Spaß und es hat zwischen uns gepasst. Ich denke, dass dieser Moment, ohne dass wir es wussten, der Beginn von etwas richtig Gutem war. Wir blieben in Kontakt und einige Zeit später fragten sie mich, ob ich der neue
Sänger von “ Future Lied To Us“ sein möchte. Ich musste nicht lange überlegen und meine Antwort kennt ihr ja.

Gothic Empire: Dein früheres Projekt Mondträume ist im Vergleich zu Mental Exile ja eher Elektropop, in diese Richtung gehst Du auch mit Future Lied To Us. Mental Exile ist eher Synth-Wave, ist das Absicht die beiden Projekte musikalisch in zwei unterschiedliche Stilrichtungen laufen zu lassen?

Damasius: Jedes Projekt hat seine eigene Persönlichkeit. „Mental Exile“ ist mein Baby und ich arbeite schon seit Jahren daran. Ich bin ein großer Fan von Synthwave, seit Jahren ist das ein Genre, das mich in seinen Bann gezogen hat und wenn ich Musik mache, ist es das, was mir am meisten Spaß macht. „Future Lied To Us“ ist ebenfalls sehr anders und speziell und folgt keinem exakt festgelegten Genre. Das macht es zu einem sehr überraschenden Projekt, in dem wir uns mehr darauf konzentrieren, Gefühle zu
vermitteln, als einfach nur „ein weiteres Lied“ zu machen. Um auf deine Frage zurückzukommen, das ist ganz natürlich so gekommen und nichts „Erzwungenes“ .

Gothic Empire: Mondträume hast Du zeitgleich mit dem Einstieg bei Future Lied To Us verlassen. Besteht da ein Zusammenhang?

Damasius: Die Entscheidung, dieses Projekt zu verlassen, hatte weder mit „Future Lied To Us“ noch mit „Mental Exile“ noch mit anderen musikalischen Aktivitäten zu tun.

Gothic Empire: Es sind einige Konzerte mit Mental Exile angekündigt, zum Beispiel mit Solitary Experiments und Frozen Plasma. Sind auch Events mit Future Lied To Us geplant, oder kommt es erst zu einem Album-Release mit Dir als Sänger?

Damasius: Ja, es kommen sehr interessante Dinge mit „Future Lied To Us“. Momentan arbeiten wir an  neuen Liedern, aus denen irgendwann ein Album wird. Was die Konzerte angeht, stehen dieses und nächstes Jahr ebenfalls bereits einige fest, wie zum Beispiel das Dark Dance Treffen, Dark Christmas Fest (Spanien), Amphi Festival und mehr.

Gothic Empire: Können wir mit einem Album in naher Zukunft rechnen?

Damasius: Mit „Future Lied To Us“ auf jeden Fall. Mit „Mental Exile“ veröffentliche ich seit Juli, seit ich mein eigenes Label bin, jeden Monat eine Single. So gibt es hier regelmäßig neue Musik.

Gothic Empire: Mit Mental Exile hast Du einen Depeche Mode-Song gecovert. „Here is the House“. Wieso ausgerechnet dieser Song aus dem Album Black Celebration, ein eher unbekannter Song.

Damasius: Wenn mein Ex-Label nicht darauf bestanden hätte, dass ich einen „Depeche Mode“ Song für  eine Tribute Compilation covere, hätte ich dieses Cover nie gemacht. Also wollte ich wenigstens einen Song covern, von dem ich denke, dass er nicht von jedem gecovert wird.

Gothic Empire: Hatte Depeche Mode musikalischen Einfluss auf deinen Werdegang?

Damasius: Mir gefallen viele „Depeche Mode“ Songs, jedoch haben sie eigentlich keinen Einfluss auf meinen musikalischen Werdegang.

Gothic Empire: Als ich Deine Sprechstimme das erste Mal gehört habe, dachte ich, Ville Valo spricht. Hast Du diesen Vergleich schon öfter gehört? (gerne kannst Du mir das Interview auch einsprechen ( 😀 )

Damasius: Hahaha, ok, das nehme ich jetzt mal als Kompliment. Ich habe das tatsächlich schon öfter gehört. Ich finde zwar nicht, dass es so ist, aber ich finde es schön, das zu hören.

Gothic Empire: Euer letztes Konzert war auf dem Plage Noire. Hast Du besondere Erinnerungen an den Auftritt, wie hat es sich angefühlt, zum ersten Mal mit Future Lied To Us das erste mal auf der Bühne zu stehen?

Damasius: Unser letztes Konzert war auf dem Wave Gotik Treffen dieses Jahr. Mein erstes Mal als neuer Sänger von „Future Lied To Us“ auf dem Plage Noire war unglaublich schön! Ich muss sagen, dass ich, nach 18 Jahren auf der Bühne, so nervös gewesen bin, als wäre es mein erstes Konzert gewesen. Niemand, außer mir, hatte bis dahin die alten Songs mit meiner Stimme gehört. Auch nicht Vasi und Krischan (der ja leider nicht dabei sein konnte). Das hat einen riesigen Druck aufgebaut. Aber ich muss sagen, dass die Leute sofort dabei waren, eine mega Stimmung aufkam, La Rotonde bis zum Anschlag gefüllt war und am Ende alle in einem super Party Modus waren. Das hat es zu einem ganz speziellen und unvergesslichen ersten Konzert gemacht.

Gothic Empire: Was wünschst Du Dir für die Zukunft?

Damasius: Ich wünsche mir für die Zukunft vor allem Gesundheit und Inspiration, um das, was ich liebe, weitermachen zu können: die Musik.

Gothic Empire: Das wünsche ich Dir – und uns allen als Musikliebhaber- auch von ganzem Herzen und vielen Dank für Deine Zeit.

Tickets für dieses wahnsinnig tolle Event: HIER