home Corona-Chronicles Corona-Chronicles – Interview mit Scarlet Dorn

Corona-Chronicles – Interview mit Scarlet Dorn

Gothic Empire: Hallo! Bin hocherfreut, dass Du an unseren Corona-Chronicles teilnimmst. Wie geht es Dir?
Scarlet: Ich freue mich auch und mir geht es den aktuellen Umständen entsprechend doch recht gut. Vielen Dank =)

Gothic Empire: Im Moment gilt die Regel: keine Großveranstaltung bis vorerst 31.08.2020. Das trifft uns jetzt echt hart, uns Fans und Festival-Gänger, und besonders die Musiker. Was hattest Du den Sommer geplant?
Scarlet: In diesem Sommer hätten wir eine Show auf dem Amphi-Festival und eine Support-Show bei einer Lord of the Lost Veranstaltung gespielt. Trifft uns ebenfalls schwer, wir haben uns sehr darauf gefreut.

Gothic Empire: Mittlerweile sind auch wieder Lockerungen im Gespräch und werden langsam umgesetzt, findest Du das zu früh?
Scarlet: Das ist ein schwieriges Thema. Ich verstehe natürlich warum viele Menschen Angst vor zu frühen Lockerungen haben. Verstehe aber auch wiederum diejenigen, die aus Existenzängsten Lockerungen fordern. Letztendlich bin ich aber nicht vom Fach und würde mir aus diesem Grund auch kein öffentliches Urteil über bestimmte Maßnahmen erlauben wollen.

Gothic Empire: Wie sieht Dein Leben im Moment aus, was bestimmt Deinen Alltag, hast Du einen Beruf neben der Musik?
Scarlet: Ja, neben der Musik absolviere ich ein Studium und übe den entsprechenden Beruf auch aus. Ich habe sehr viel Glück, dass Beides auf dem virtuellem Wege ungehindert weiterlaufen kann.

Gothic Empire: Das Leben dreht sich in einer anderen Geschwindigkeit, viele nutzen die Zeit, Dinge zu tun, die sonst liegen bleiben, was machst Du mit der freien Zeit?
Scarlet: Tatsächlich ist mein Zeitplan nach wie vor ziemlich straff. Durch die fehlende Reisezeit (zur Arbeit, Uni,Termine) läuft aber in der Tat alles viel entspannter ab, sodass ich zwar unter dem Strich nicht wirklich viel mehr Zeit, aber immerhin viel mehr Energie für andere Dinge habe. Diese nutze ich sehr gerne zum Kochen, natürlich zum Songwriting, zur Pflege meiner Gesundheit und meiner Wohnung.

Gothic Empire: Kannst Du kreativ sein, oder hemmt Dich die aktuelle Zeit und die Sorgen, die damit verbunden sind?
Scarlet: Ich bin mir nicht Sicher, ob die aktuelle Situation für mich irgendeinen Einfluss darauf hat. Ich fühle mich jedenfalls nicht in meiner Kreativität gehemmt.

Gothic Empire: Hattest Du neue Projekte geplant, die nun ins Wasser fallen, oder trifft Dich der Stillstand nicht wirklich?
Scarlet: Bisher glücklicherweise nicht, höchstens etwas hinausgezögert.

Gothic Empire: Bist Du ein Mensch, der sich viele Gedanken macht über die Zukunft, oder lebst Du im Hier und Jetzt? Abgesehen von Konzerten, die ja ohne Planung nicht funktionieren würden.
Scarlet: Ich denke, ich mache mir so viele Gedanken um die Zukunft, wie ein Mensch sich machen sollte. Natürlich muss man immer irgendwelche Ziele für die Zukunft haben und einen Plan den man verfolgt – das ist ganz wichtig. Ich persönlich finde aber nicht, dass man jeden seiner Schritte ausschließlich danach ausrichten sollte. Ich denke, dass das Bewusstsein des „hier und jetzt“, eine achtsame Lebensweise sowie die daraus resultierende Reduktion von Automatismen im Alltag, wichtige Säulen für unsere mentale Gesundheit bilden.

Gothic Empire: Das Leben schreibt seine eigene Melodie, welche Tonart hat Deine Melodie im Moment. kannst Du dem Stillstand auch etwas Gutes abgewinnen, mehr Zeit für die Familie, oder ist es einfach deprimierend?
Scarlet: Ich habe das unsagbare Glück, die aktuelle Situation bisher nicht als deprimierend empfunden zu haben. Es ist natürlich sehr traurig, dass ich meine Familie und Freunde aktuell nicht wirklich sehen kann und unsere Sommershows ins Wasser fallen, aber der Gedanke daran, dass es jeden einzelnen von uns betrifft und wir diesen „Stillstand“ gemeinsam erleben, macht es viel erträglicher. Gilt bedauerlicherweise natürlich nicht für jeden.

Gothic Empire: Können wir Dich in der konzertfreien Zeit auch im Live-Stream erleben?
Scarlet: Mich alleine – unwahrscheinlich. Ich wüsste gar nicht worüber ich erzählen oder was ich tun sollte. Mit der Band wäre es eine Überlegung wert!

Gothic Empire: Wird ein Online-Stream Zukunftsmusik sein, weil die Menschen ängstlicher werden?
Scarlet: Mir ist nicht ganz klar was du mit Online-Stream meinst. Wenn du online Live-Konzerte meinst: Ich finde, dass online Live-Konzerte eine sehr schöne Antwort auf die aktuelle Situation liefern. Ich denke aber nicht, dass es jemals ein Ersatz für echte Live-Shows sein könnte. Wenn Online-Streams jeglicher Art gemeint sind: Denke ich, dass es sich dabei nicht um Zukunftsmusik, sondern tatsächlich um die Gegenwart handelt
Gothic Empire: Ja, Online-Konzerte ;D

Gothic Empire: Meine Frage an alle Musiker, die an unseren Chroniken mitwirken: Was darf bei Dir zu Hause nicht fehlen, auf was kannst Du nicht verzichten ?
Scarlet: Meine Notebooks/Rechner – da ist mein gesamtes Leben drauf!

Gothic Empire:Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, bleib gesund, wir hoffen alle, dass das Leben bald wieder unsere Freiheiten wiederbekommt. Hast Du eine kleine Botschaft für unsere Leser da draußen?
Scarlet: Bleibt gesund und passt bitte auf euch und eure Mitmenschen auf. Diese Situation ist eine, aus der wir nur gemeinsam hervorgehen können.

https://www.facebook.com/scarletdornofficial/