home Corona-Chronicles Corona-Chronicles: Daniel Kremsner (Psycho Village) Interview April 2020

Corona-Chronicles: Daniel Kremsner (Psycho Village) Interview April 2020

Gothic Empire: Hallo Daniel, wie geht es dir und bist du gesund?

Daniel: Hallo, danke dir, mir geht es gut und den Jungs auch. War ein bisschen verschnupft die letzten Tage aber alles wieder in Ordnung. Hoffe euch geht es auch gut!

Gothic Empire: Danke, bei uns ist soweit auch alles in Ordnung, zumindest gesundheitlich.


Gothic Empire: Ihr seid ja sehr viel auf Tour, habt etwa 200 Konzerte in den letzten zwei Jahren gespielt. Wie hart trifft es einen Musiker emotional und auch finanziell, wenn plötzlich – aufgrund eines fast weltweiten Veranstaltungsverbotes – eine Tour unterbrochen bzw. abgebrochen werden muss.

Daniel: Wir waren tatsächlich bis zum Tag des Shutdowns (Österreich) auf Tour. Am 6. Januar ging es los und am 15. März waren wir zu Hause und das war tatsächlich recht knapp. Eine sogenannte „Post Tour Depression“ ist etwas über das wenig Touring Bands sprechen, aber unter Musikern die viel auf Tour sind ein sehr verbreitetes Problem. In diesem Fall, war es wirklich noch etwas härter. Wir sind von fast 2,5 Monaten Tour nach Hause gekommen und dürfen bis aufs Einkaufen etc nicht mal mehr das Haus verlassen, oder Freunde besuchen. Gerade das ist für die Psyche nach einer so langen Zeit auf Tour unumgänglich und trifft einen danach noch stärker als sonst. Unsere allererste US-Tour mit Trapt, Smiles Empty Soul und einigen anderen Bands wurde abgesagt. Das wäre natürlich einer unserer größten Träume gewesen, auf einer entsprechend großen US-Tour dabei zu sein. Eine zweite Tour im September in den USA wurde auch abgesagt und alle unsere Pläne für dieses Jahr innerhalb einer Woche zunichte gemacht. Noch dazu kommt, dass wir ja auch in unterschiedlichen Ländern leben, was die Arbeiten am nächsten Album auch nicht einfacher macht. Wir werden auf jeden Fall weiter machen, und arbeiten auch an neuen Songideen, aber nach so langer Zeit auf Tour, und mit 12-14 Menschen auf engstem Raum, dann ohne großartig etwas zu tun und in der Wohnung eingesperrt zu sein, ist alles andere als einfach.


Gothic Empire: Wo genau wart ihr, als die Information kam, dass die Tour nicht fortgesetzt werden kann? Wird die Tour irgendwann weitergehen?

Daniel: Wir waren in Dublin und haben uns gerade auf das erste Irlandkonzert in Cork vorbereitet. Die Konzerte in Irland, Schottland und England die wir nicht spielen konnten werden voraussichtlich im Rahmen dieses Tourpackages nicht nachgeholt und stattfinden. Wir werden aber natürlich alles versuchen in welchem Rahmen auch immer in diese Städte zu kommen.


Gothic Empire: Erst etwa 10 Jahre nach Bandgründung ist euer erstes richtiges Sudioalbum ‚Unstoppable‘ erschienen. Warum hat das so lange gedauert und wie zufrieden bist du mit dem Ergebnis?

Daniel: Wir haben 2013 die erste Single und 2014 die erste EP veröffentlicht, da war ich um die 18 Jahre alt. Wir waren dann bis 2015 in Österreich unterwegs, haben sehr viele Radiosender besucht und wirklich viele Konzerte gespielt. 2015/16 haben wir dann begonnen in Deutschland auf Tour zu gehen und wurden dann 2017 für unsere ersten internationalen Tourneen engagiert und waren u.A. mit Nothing More, The Creepshow und Fates Warning unterwegs. Zu dem Zeitpunkt haben wir schon einige neue Songs gespielt, aber nach diesen Tourneen kam einfach eine Tour nach der nächsten dazu, sodass wir nicht die Zeit gefunden haben, das Album fertig zu stellen. Wir waren dann 2018 noch mit Puddle of Mudd, Saving Abel, Raveneye und The Fallen State unterwegs und konnten dann im Sommer 2018 das Album fertig stellen, also seitdem ist das Album fertig. Während der Tour mit Saving Abel, hat uns deren Bassist an ein US-Label vermittelt welches uns dann unter Vertrag nehmen wollten und bis die Verhandlungen durch waren, und der Vertrag unterschrieben wurde ist wieder etwas Zeit vergangen. Anfang 2019 waren wir dann mit Otep und The Raven Age auf Tour, und haben die Verhandlungen mit unserem jetzigen EU/UK Label (7hard/7us Meda Group) gestartet. Im Endeffekt ist dann das Album im September 2019 erschienen, als ziemlich genau 10 Jahre nach Bandgründung, und wird am 17.April in den USA erscheinen.

Ich bin der Meinung, dass es das beste Album ist, dass wir zu dem Zeitpunkt hätten schreiben und produzieren können und bin mehr als glücklich mit dem Ergebnis. Das Ziel war es ein modernes Album zu produzieren, dass trotzdem nicht nach Plastik klingt sondern nach einer tatsächlichen Band die spielt aber eben mit moderner Produktion und Sounds. Von der Songauswahl haben wir die 10 stärksten Songs aus der 10-jährigen Bandgeschichte genommen. Manche Songs wie Half Caste Symphony und It´s Okay wurden schon 2011/12 geschrieben. Andere wie Unstoppable erst kurz vor Albumrelease. Den Chorus zu Broken Hearted habe ich z.B. 2010 geschrieben und erst 2018 fertig gestellt. Manchmal braucht es sehr lange um einen Song zufriedenstellen fertig zu schreiben und dann passieren auch manchmal einfach Songs und sind in 5 Minuten geschrieben.


Gothic Empire: Was waren bei den vielen Konzerten bisher die Highlights – positiv wie negativ? Sind da interessante oder ungewöhnliche Dinge passiert?

Daniel: Das größte Highlight seit Unstoppable veröffentlicht wurde war definitiv die Show in der ausverkauften Batschkapp Frankfurt vor +1500 Leuten. Wir waren davor auf einer anderen Tour, auf der ich ziemlich krank geworden bin, die letzten Shows waren leider auch nicht wirklich gut besucht und wir haben einige Shows vor unter 100 Leuten gespielt und ich musste krankheitsbedingt die letzte Show dieser Tour absagen, weil ich keine Stimme mehr hatte und natürlich war ich auch entsprechend nervös ob ich dann in Frankfurt singen kann. Am nächsten Tag war dann die erste und größte Show der zweiten Tournee mit tAKiDa vor einer riesigen ausverkauften Halle, die Stimme war wieder da und wir haben mehr CDs verkauft als jemals bei einer einzelnen Show. Diese Show zu toppen wird schwierig.

Ein weiteres Highlight waren die Shows in Merthyr Tydfil und Edinburgh. Beide Venues waren extrem kleine Clubs und die Veranstalter haben da teilweise +300 Leute rein gequetscht, sodass es so eng war, dass sich niemand bewegen konnte und so heiß, dass wir schon klatschnass waren als wir auf die Bühne gegangen sind, und das Anfang Februar. Die Stimmung war der Wahnsinn. Während der Show ist dann auch zwei Mal der ganze Strom ausgefallen, sodass man nur noch die Drums gehört hat.

Eine Show die auch in Erinnerung bleiben wird ist unsere erste Show in Rom. Da haben wir in einer sehr großen 800er Halle gespielt und hatten neben den beiden Screens mit denen wir immer spielen auch noch einen 10m langen LED Screen hinter uns. Das war mit Abstand die größte „Produktion“ die wir jemals bei einer Show hatten und das italienische Publikum ist immer sehr enthusiastisch.


Gothic Empire: Was macht man als Musiker, wenn man das Haus nicht verlassen soll/darf? Wie vertreibst du dir die Zeit, schreibst du vielleicht schon neue Songs?

Daniel: Wir haben während der Tour einige Shows gefilmt und auch das Audio recorded. Ich arbeite gerade daran hier ein mögliches Livealbum zu erstellen und erstelle auch zu fast jedem Song ein Video vom entsprechenden Konzert. Hier wird es bald Live-Versionen und Videos aus London, Berlin und Paris geben die wir auch auf Youtube veröffentlichen werden.

An ein paar neuen Songs arbeite ich auch gerade.


Gothic Empire: Ihr habt eine sehr aktive Fangruppe auf Facebook (The Unstoppables). Wie wichtig ist für dich als Musiker ‚Social Media‘?

Daniel: Social Media ist in Wahrheit die einzige Möglichkeit mit unseren Fans in Kontakt zu bleiben, neue Veröffentlichungen zu kommunizieren und zu bewerben. Alles andere ist leider einfach nicht im Budget. Entsprechend ist es umso wichtiger eine Fangruppe zu haben, die glücklicherweise auch sehr aktiv und begeistert ist. Andrea hat nach der Tour mit tAKiDa die Fangruppe „Psycho VIllage Fans Europe – The Unstoppables“ ins Leben gerufen die mittlerweile auf über 300 Mitglieder gewachsen ist und langsam zu einem richtigen Streetteam wird. Das bedeutet uns wirklich viel und wir hätten niemals geglaubt, dass wir jemals einen „offiziellen“ Fanclub haben werden! Jeder Einzelne der uns unterstützt trägt einen großen Teil dazu bei, dass wir Musik spielen und schreiben können und weiterhin auf Tour gehen können.


Gothic Empire: Wir wünschen dir und deiner Band viel Erfolg – bleibt gesund!

https://www.facebook.com/PsychoVillage/

 

Schlagworte: Psycho Village Rock

Marko

Marko ist Redakteur bei Gothic Empire und freut sich auch über euren Besuch auf seiner Website www.pix666.de, bei Facebook unter https://www.facebook.com/www.pix666.de/ oder auf Instagram: https://www.instagram.com/pix.666/