home Gothic Musik Interview mit Hilton Theissen von ZOODRAKE

Interview mit Hilton Theissen von ZOODRAKE

Pünktlich zum Release seines Debütalbum purified stand Hilton Theissen unserem Magazin Rede und Antwort. Lest hier, was den Sänger und Songwriter motiviert und inspiriert.

Gothic Empire: In Kürze kommt Dein Debut Album von Zoodrake heraus. Es heißt purified. Wenn man es wörtlich übersetzt bedeutet das: gereinigt. Das Vergangene hinter sich lassen, neu beginnen. Ist das auch Deine Übersetzung, oder hat es eine andere Bedeutung?

Hilton: Das ist tatsächlich eine der Bedeutungen im Allgemeinen, so wie auch für mich selbst. Darüber hinaus bedeutet es aber auch “Purifizieren”, da es für mich fern von Einflüssen und Kompromissen um ein sehr persönliches Werk geht.

Gothic Empire: Woher nimmst Du Deine Inspiration, wer oder was hilft Dir, Musik auf Deine Art neu zu erfinden?

Hilton: Das ist durchaus sehr unterschiedlich. Manchmal ist es ein Riff, ein Synth Sound oder ein Titel der mich zu etwas inspiriert, und dann zu einem Song ausufert, der sich gern eigendynamisch seinen Weg bahnt, und gelegentlich im Laufe des Writings und der Produktion seine Richtung und Priorität ändert. Das kann selbst für einen Autor spannend sein, wenn man sich darauf einlässt, wobei man immer wieder auf sein Gefühl hören, und spontanen Eingebungen nachgeben sollte.

Gothic Empire: Verarbeitest Du in Deinen Songs erlebte Ereignisse?

Hilton: Zum Teil. Ich glaube, jeder hat das Bedürfnis, sich Dinge von der Seele zu schreiben oder zu singen. Manchmal behandle ich jedoch auch Schicksale anderer Menschen, oder spreche Themen an, die uns alle wiederfahren oder bewegen, und in denen sich jeder wiedererkennen kann.

Gothic Empire: Wann hast Du angefangen Songs zu schreiben?

Hilton: An Weihnachten 1980. Da bekam ich meine erste Gitarre. Vorher habe ich lediglich mit einem selbstgebauten Schlagzeug auf alte Beatles und Shadows Platten getrommelt, oder nachgesungen, was mir aus der Vinylsammlung meiner Eltern gefiel.

Gothic Empire: Gibt es musikalische Vorbilder?

Hilton: Ich habe Künstler, die ich bewundere, und Musik aus den unterschiedlichsten Genres die ich gern höre. Aber ein großes Vorbild für Mut und Eigenständigkeit in der Umsetzung seiner Kunst war für mich früher Trent Reznor alias NIN. Das hat mir Hoffnung und Antrieb gegeben, Songs selbst zu produzieren und mehr Kontrolle über die Veröffentlichung der eigenen Kunst zu erlangen, abseits der damals üblichen Wege der Musikindustrie.

Gothic Empire: Welches ist Dein persönliches Lieblingslied auf dem neuen Album?

Hilton: Im Moment “solitude (you will)”. Ein Song der die dunkle, einsame und depressive Seite des Lebens anspricht, und den ich geschrieben habe, aufgrund sich zunehmend anhäufender tragischer Schicksale und Rückschläge in meinem Freundeskreis. Ich versuche allerdings auch im richtigen Leben, so viel wie möglich für meine Freunde da zu sein, und nicht nur darüber zu singen. Auc der Song hat ein ermutigendes Fazit.

Gothic Empire: Das Cover zeigt Dich am Strand, das Wasser schwappt um Deine Füße. Ich hoffe die Converse sind trocken geblieben?

Hilton: Das sind sie. Das Cover hat einige Interpretationsebenen, die das Verlassen des Wassers, den Weg vor mir, sowie die Perspektive und die resultierende Impression einschließen. Ich denke, das spricht für sich.

Gothic Empire: Ist auch ein Video-Clip geplant in Kürze und wenn ja, welches LIed wird das sein?

Hilton: “sent to you” und “our light” sind ja bereits ausgekoppelt, und als Musik Clip auf Youtube. Die dritte Single wird ebenfalls inkl. Video veröffentlicht, und wird den Titel “death bloom” tragen.

Gothic Empire: Das Album wird ganz bald auf die Menschheit losgelassen, meist ist ja damit auch eine Tour verbunden. Geht es auch bald auf Club-Tour und kann man Dich dann auch im Sommer auf dem ein oder anderen Festival erleben?

Hilton: Für die Festival Planung waren wir leider zu spät dran, aber wir sind in der Tour Planung, die sich auch stark auf die zweite Hälfte des Jahres konzentriert, und noch nicht spruchreif ist. Wir werden aber so schnell wie möglich die Termine bekanntgeben, und sind offen für was sich spontan ergibt.

Gothic Empire: Wie gestaltest Du die freie Zeit zwischen der Studioarbeit?

Hilton: Allem voran mit mehr Arbeit im Wide Noise Studio, da dieses Jahr wieder einige Produktionen für andere Bands und Projekte anstehen, aber natürlich auch das private Leben, das auf Familie, Freunde, Parties, Konzerte und den üblichen Wahnsinn fokussiert.

Gothic Empire: Wo siehst Du Dich in ein paar Jahren?

Hilton: Ich habe keine zu hohen Erwartungen, und werde weiter mein Bestes geben, um für andere und mich selbst Musik und Ideen zu realisieren, so gut es geht. Hindernisse stellen sich einem ja immer wieder in den Weg, aber eine gute Portion Geduld und Optimismus sollte auf dem Weg immer dabei sein. Ich freue mich jedenfalls auf Konzerte, das Treffen alter Bekannter und neuer Bekanntschaften, Zusammenarbeiten mit geschätzten Kollegen und jede Menge neuer Musik.

Gothic Empire: Seadrake gehört für Dich nun der Vergangenheit an. War es schwer für Dich, einen musikalischen Cut hinzubekommen und Dich selbst neu zu erfinden?

Hilton: Eigentlich nicht. Das Material war ja schon sehr alt, und ich hatte mich schon lange auf neue Songs in welcher Form auch immer gefreut, auch wenn das zunächst nicht gewollt war und es jetzt scheinbar doch weitergeht.

Mit ZOODRAKE wird vieles einfacher und stimmiger, und so ist die Atmosphäre in unserem Team sehr positiv und entspannt. Das ist eine Erleichterung, für die ich dankbar bin.

Gothic Empire: So, das ist erstmal alles, was mir so spontan eingefallen ist. Vielleicht können wir das in ein paar Monaten nochmal wiederholen und gucken mal, wo die Reise hingegangen ist. Vielen Dank, das Du Dir die Zeit für mich genommen hast. Ich freue mich sehr auf Dein Debütalbum.

Hilton:Ich bedanke mich sehr für das Interesse und freue mich auf eine Fortsetzung 🙂

Das Debütalbum purified erscheint am 27.03.2020. Alle Infos bekommt ihr auf der Facebookseite von Zoodrake.

 

One thought on “Interview mit Hilton Theissen von ZOODRAKE

Comments are closed.