home Corona-Chronicles Corona-Chronicles: Interview mit Christian Schäfer, Wir Kellerkinder

Corona-Chronicles: Interview mit Christian Schäfer, Wir Kellerkinder

Gothic Empire: Hallo Christian, schön das du Zeit für uns hast! Wie geht es dir aktuell? Wir wollen mit dir heute über dein Buchprojekt “Wir Kellerkinder – Everyday is Halloween” reden. Wie kam es überhaupt zu dieser Idee?

Christian: Die Idee kam ganz natürlich zu mir. Ich geniesse das “schwarze Gewimmel” zu Pfingsten in Leipzig seit nunmehr einem Vierteljahrhundert und könnte mir kaum ein passenderes Format vorstellen, um es adäquat abzubilden. 😉

Bis ich mich entschloss das ganze auch umzusetzen vergingen noch circa zwei Jahre. Da machte ich etwas zum ersten mal, nämlich mir für das neue Jahr (2019) etwas vorzunehmen: das Verwirklichen einer eigenen Idee. Zwei Hürden habe ich mir gesetzt. Erstens, dass ich meinen Wunsch-Illustrator überzeugen kann mitzumachen und zweitens, dass ich eine Finanzierung zustande bringe.

Gothic Empire: Es gibt 12 Szenen mit 400 Personen – war das Buch von Anfang an in diesem Umfang geplant?

Christian:

Ganz und gar nicht! Ich habe das Ganze ja zunächst per Kickstarter finanziert. Als Ziel habe ich dort ein Buch mit 5 Doppelseiten angegeben. Jede weitere Doppelseite war ein Stretchgoal, also ein weiteres optionales Finanzierungsziel. Ich war mir bei der Finanzierung so unsicher, dass ich das erste Ziel sogar deutlich unter den eigentlichen Kosten angesetzt hatte, sodass ich also zur Not mit eigenem Geld beigesprungen wäre. Als drei Tage später das Ziel bereits erreicht war, konnte ich es kaum glauben.
Dass es schliesslich 12 Doppelseiten geworden sind ist einfach umwerfend. Besonders freut mich, dass wir so nicht nur das WGT und seine typischen Spielstätten abbilden können, sondern auch das Gothic Pogo Festival, das Leichenwagentreffen und das EBM-Warmup, sodass wir wirklich das ganze schwarze Pfingstspektakel einfangen können. Und mit den über 400 Personen haben wir ein Ziel erreicht, welches ich anfänglich nicht einmal erkannt hatte, nämlich, dass nicht ein Charakter im Buch ausgedacht sein wird! Alle aber auch wirklich alle Charaktere im Buch werden echte Unterstützer dieses Projektes repräsentieren.

Gothic Empire: Das Buch ist ja eigentlich ein Kinderbuch – hast du selber Kinder und was denken die darüber? Wird das Buch eigentlich mehr von Erwachsenen für ihre eigene Sammlung bestellt oder tatsächlich für ihre Kinder?

Christian: Ich habe eine mittlerweile fünfjährige Tochter mit der ich viel und gerne lese. Sie weiß natürlich Bescheid und freut sich drüber und erzählt auch ab und an davon, Aber auch wenn sie schon viele Zeichnungen gesehen hat, bleibt das ganze noch etwas surreal für sie und ihr ist auch nicht ganz klar, was ich dabei wirklich mache. Sie freut sich aber schon sehr darauf.
Wer das Buch unterstützt ist nicht ganz leicht zu beantworten. Es sind aber sehr viele dabei, die selber Kinder oder sogar Enkel haben. Wir werden auch ganz viele Kinder im Buch sehen können! Aber es sind auch Erwachsene dabei ohne Kinder, die sich einfach nur an der Sache erfreuen oder auch nicht selten, die das Buch dazu nutzen ein Festival zu besuchen, auf dem sie nie selber waren oder auf das sie erst noch planen das erste mal zu gehen. Und um es interessant für alle anderen zu halten haben wir ja auch noch prominente Unterstützer dabei wie Goethes Erben, Illuminate, Blutengel, Solar Fake, Letzte Instanz, Leatherstrip, Hocico, Unzucht oder Battle Scream, um nur ein paar zu nennen.

Gothic Empire: Gab es auch Widerstand gegen das Projekt, wir Schwarzen sind ja nicht überall nur beliebt?

Christian: Nein, im Grunde nicht. Außerhalb der Szene habe ich für dieses Projekt nie geworben. Von da kam also auch keinerlei Reaktion. Innerhalb der schwarzen Szene gab es ganz zu Anfang ein paar wenige negative Stimmen (“ist das true Gothic? Sell Out!” “Die Szene ist nichts für Kinder!…”), die aber schnell verstummt sind.
Ich glaube dazu beigetragen hat auch, dass ich auf nahezu alle kritischen Stimmen eingegangen bin. Nicht, um jemanden zu überzeugen das Projekt doch zu unterstützen, sondern um zu zeigen, dass es sich um ein ehrliches Interesse handelt und niemand vor hat, sich über die Szene lustig zu machen oder sie in irgendein Licht zu rücken. Ein Wimmelbuch stellt ja nur dar, es er- und verklärt nicht. Ich möchte diejenigen, die sich von uns zeichnen lassen so darstellen, wie sie sind. Jan-Erik’s Vorgehen ist da überaus liebevoll. Genau dieser kindlich naive Blick auf das “Anderssein” ist es, den ich mir gewünscht habe. Ob die Gestalten darin gefallen, anregen, abstoßen oder sogar zum nachahmen animieren kann jedes Kind selbst entscheiden, auch die Großen.

Gothic Empire: Ich stelle mir so ein Projekt ziemlich komplex vor: Motive finden, Gestaltung ausdenken, Finanzierung klären, Druck organisieren, Werbung – machst du das alles alleine oder gibt es ein größeres Team?

Christian: Ein größeres Team gibt es nicht, Wie bereits gesagt, hatte ich einen Wunsch Illustrator. Jan-Erik Mendel alias Gotikatur. Wir kannten uns vorher nicht, aber ich habe ihn einfach angeschrieben und ihm meine Idee erklärt und er war sofort begeistert. Er kümmert sich um die Zeichnungen und ich um alles andere. Die Finanzierung via Kickstarter, dann Indiegogo und nun weiter im Shop, die Kommunikation mit allen interessierten per Email und Facebook, die Organisation des Drucks und das Marketing. Vor allem das Marketing. Seit April letzten Jahres versuche ich mit diversen Strategien für Aufmerksamkeit  zu sorgen und das gelingt mir glaube ich ganz gut, was aber vor allem auch an der Qualität der Idee und Jan-Eriks Zeichnungen liegt. Diejenigen, die ich so erreichen könnte und weiter erreiche, machen es mir wirklich leicht, den ein wohlwollendere Publikum könnte ich mir kaum wünschen. Da ist wirklich ganz viel große Liebe drin! Von allen Seiten.


Gothic Empire: Nun haben wir ja 2020 ein ganz besonderes Jahr – das WGT fällt vermutlich aus, alle Veranstaltungen wurden abgesagt. Welchen Einfluss hat das auf dein Buch? Gibt es vielleicht sogar eine leere Seite, Leipzig ohne WGT zum Selbstausmalen? 😉

Christian: Dass das WGT ausfällt ist doch im Grunde für jeden seit langem klar. Wir haben uns bereits im Februar entschieden davon auszugehen, dass es dieses Jahr kein WGT geben wird. Das ist insofern tragisch für uns, als dass wir eine Buchpräsentation, eine Autogrammstunde und zwei Ausstellungen geplant hatten und vielleicht noch mehr geplant hätten. Mit dem druckfrischen Buch im Gepäck hätte das der krönende Abschluss eines Projektes werden sollen, welches jetzt zwangsläufig ein Jahr weiter laufen wird. Eine leere Seite ist eine echt gute Idee, mal schauen.
Wir hatten aber auch noch eine andere Idee, nämlich ein eigenes Online-Festival. Wenig überraschend sind wir mit dieser Idee nicht die Einzigen gewesen und so haben wir uns mit einem anderen Projekt zusammengefunden und betrieben nun gemeinsam das Darkstream Festival (http://fb.me/darkstreamfestival) u.a. mit Clan of Xymox, Letzte Instanz, Still Patient? und vielen mehr. Und keine Sorge, dieses Festival führte nicht zu weiteren Verzögerungen. Jan-Erik zeichnet weiter und um das Festival kümmerte ich mich. 😉

Gothic Empire: Haben die Leser aufgrund des Virus mit Verzögerungen zu rechnen oder kommt ihr gut voran?

Christian:

Die Corona-Situation wiederum hat ebenfalls diverse Auswirkungen. Jan-Erik hat einen zweijährigen Sohn und ich meine Tochter. Beide sind nun mehr zuhause, als vorher, was an sich auch viel tolle Familienzeit bedeutet, aber eben auch heißt, dass andere Tätigkeiten kürzer treten müssen und nur noch in den Abendstunden erledigt werden können. Auch die Druckerei, mit der wir arbeiten wollen war betroffen. Erst Kurzarbeit, dann Grenzen dicht und jede Menge Unsicherheiten. Wir haben daher bewusst den Fuß vom Gas genommen und uns darauf konzentriert kein schnelles, aber ein gutes Ergebnis zu erzielen. Die Zeit konnten wir nutzen, um auch ein paar mehr Prominente ins Buch zu bekommen wie z.B. Das Ich und Christian von Aster.
Für alle Designer, Händler und sonstige kleine Gewerbetreibende der schwarzen Szene hier noch mal der Hinweis, dass wir die nächsten Wochen noch weitere Sponsoren akzeptieren, die im Buch auf einer Tote Bag verewigt und einem unserer Charaktere getragen werden. Details dazu finden sich hier: https://shop.wirkellerkinder.de/produkt/sponsorship/

Gothic Empire: Wir wünschen euch viel Glück für euer tolles und einmaliges Projekt! Bleibt gesund und weiterhin viel Erfolg!

Christian: Das wünschen wir euch und allen Leser*Innen auch! Das Buch ist auf der Zielgerade. Wir vermuten, dass wir im Juni/Juli endlich was in den Händen halten werden. Bis dahin, bleibt gesund und munter. Stay healthy – stay dark!

https://www.facebook.com/wirkellerkinderbuch/

shop.wirkellerkinder.de

Schlagworte:

Redaktion

Gothic Empire ist ein Projekt von Dark Music Promotion - | Dark Music Promotion bietet Websites, Newsletter, Social Media und Booking-Unterstützung aus einer Hand.