home Gothic Tourneen Konzert: Forced To Mode in Berlin, Columbia Theater 31.03.2018

Konzert: Forced To Mode in Berlin, Columbia Theater 31.03.2018

Heimspiel für die beiden Berliner Bands Adam Is A Girl und Forced To Mode.

Am Samstag zwischen den Osterfeiertagen gab es in dem seit Wochen ausverkauften Columbia Theater eine Riesenparty, die vor allem die Depeche Mode Fans anlockte. Forced To Mode präsentierten zum 25-jährigen Jubiläum des Depeche Mode Erfolgsalbums „Songs Of Faith And Devotion“ das komplette Album live.

Adam Is A Girl

Überpünktlich um 19:55 Uhr begannen Adam Is A Girl den Abend mit dem Song „World At Your Feet“ vom 2013er Album „Of Daydreams And Nightmares“. Ein wunderschöner langsamer Song, der perfekt zur lieblichen Stimme von Sängerin Anja passt.

Der Club war um diese Zeit schon fast voll und die Fans drängelten sich Richtung Absperrung vor die Bühne.

Die Band zog von Minute zu Minute mehr Aufmerksamkeit auf sich.  

Nach ca. 20 Minuten wurde dann das Tempo der Musik merklich erhöht, dies brachte noch mehr Schwung und Stimmung in die Zuschauerreihen.

Tolle klare und farbige Lichtstrahler hinter der Bühne sorgten auch visuell für super Konzertfeeling. Leider war heute die Bar im Nebenraum geschlossen, so dass sich die Leute ausschließlich an die Bar im Konzertsaal drängen mussten. Das war eine ziemlich unglückliche Entscheidung bei einem ausverkauften Konzert.

Zum Abschluss des knapp 50-minütigen Sets spielten Adam Is A Girl die beiden 2017er Singles „Chase Her Down“ und „Salt“. Ein toller Auftritt und eine Band, die man sich merken sollte. Die nächste Chance die Band live in Berlin zu erleben ist bereits am 15.04.2018 – das sollte man nicht verpassen.

Setlist Adam Is A Girl

  • World At Your Feet
  • Shadows
  • Downstream
  • Daydream To Nightmare
  • Soldier
  • Your Silence
  • Sky
  • Chase Her Down
  • Salt

Forced To Mode

Kurz vor 21:00 Uhr war es dann endllich soweit und das Warten für die vielen Fans in Forced to Mode und Depeche Mode T-Shirts hatte ein Ende. Forced To Mode betraten die Bühne und stellten sich der Herausforderung ein komplettes Depeche Mode Album in Originalreihenfolge live zu spielen. Die größten Fans kannten wirklich von Beginn an jede Textzeile und sangen kräftig mit. Bei den bekannten Single Hits „I Feel You“ und „Walking In My Shoes“ sangen dann auch die mit, die sonst nicht so textsicher waren.

Eine unglaubliche Stimmung im Columbia Theater. Und wenn man die Augen geschlossen hat, dachte man wirklich für einen Moment, man sei auf einem Depeche Mode Konzert. So verblüffend ähnlich klingt die Stimme von Sänger Christian. Und auch seine Bewegungen erinnern stark an die von Dave Gahan. Eine beeindruckende Cover Show von einer tollen Cover Band. Vor dem langsamen Stück „Judas“ sagte Christian, dass er da früher beim Hören dieses Songs oft weinen musste. Heute beim Singen blieben die Augen trocken, allerdings kam die Band nun so langsam ins Schwitzen. Christian entledigte sich seiner schönen schwarzen Jacke und rollte sich auch gleich noch die Hemdsärmel hoch.

Es folgte mit „Get Right With Me“ ein Song, den Forced To Mode zum ersten Mal live spielten, ein wegen der Stimmverteilung auch durchaus schwieriges Stück. Doch die Livepremiere ist absolut gelungen.

Bei „One Caress“ nahm dann für einen Song Keyboarder Thomas den Platz am Mikro ein.

Bei „Higher Love“ sang das Publikum wieder extrem laut mit. Nach 60 Minuten war dann das Album „Songs Of Faith And Devotion“ komplett gespielt. Aber natürlich ging der Abend noch weiter. Forced To Mode hatten noch zahlreiche Songs und Zugaben vorbereitet, unter anderem die Megahits „Personal Jesus“, „Enjoy The Silence“ und „Everything Counts“.

Nach knapp zwei Stunden endete dann ein sehr emotionaler Konzertabend mit einem enthusiastischem Publikum. Jeder, der Forced To Mode noch nicht live erlebt hat, sollte sich unbedingt ein Ticket für eins der Konzerte im Frühjahr und Sommer 2018 kaufen, bevor es zu spät ist.

Setlist Forced To Mode

  • My Joy
  • I Feel You
  • Walking In My Shoes
  • Condemnation
  • Mercy In You
  • Judas
  • In Your Room
  • Get Right With Me
  • Rush
  • One Caress
  • Higher Love
  • Policy Of Truth
  • World In My Eyes
  • Behind The Wheel
  • Never Let Me Down Again
  • Death“s Door
  • Halo
  • Personal Jesus
  • Enjoy The Silence
  • Fly On The Windscreen
  • Everything Counts

Unser Fazit: Ein stimmungsvolles Konzert zu Ehren des 25 jährigen Jubiläums vom Depeche Mode Hit-Album „Songs Of Faith And Devotion“. Dieses Konzert wäre mit Sicherheit auch in einer größeren Location ausverkauft gewesen.

Schlagworte:

Marko

Marko ist Redakteur bei Gothic Empire und freut sich auch über euren Besuch auf seiner Website www.pix666.de, bei Facebook unter https://www.facebook.com/www.pix666.de/ oder auf Instagram: https://www.instagram.com/pix.666/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: