home Gothic Musik Cardillac Complex: “Something Will Remain”, Release: 25.05.2018

Cardillac Complex: “Something Will Remain”, Release: 25.05.2018

Cardillac Complex steht für düster-melodischen Rock zwischen Gothic und Metal, Alternative und Pop. Für Songs voll melodischer Strahlkraft, herzergreifender Melancholie und energiegeladenem Tiefschurf, eben: Dark Melodic Rock. Fünf Jahre nach “Forgotten Reasons” erscheint nun “Something Will Remain”, das erste Vollzeit-Album des Münsteraner Quintetts.

Seit ihrer Gründung 2010 konnten sich Cardillac Complex (gesprochen: kardiak komplex) in ihrer Heimat bereits eine treue Fanbase erspielen. Aber auch z. B. als Support der NDH-Heroen Stahlmann sowie in den Finalrunden mehrerer Band-Contests konnten sie seitdem live überzeugen.

“Forgotten Reasons”, die selbstproduzierte Debüt-EP, wurde in zahlreichen Print- und Online-Magazinen dies- und jenseits der ‘schwarzen’ Szene besprochen. Dem ‘Gothic Magazine’ #85 machte die Eigenproduktion “Lust auf mehr”, der ‘Metal Hammer’ (09/13) lobte die stilistische Vielfalt und die ‘Gitarre & Bass’ (08/13) erklärte Cardillac Complex zu “Newcomern, die man unbedingt kennen muss.” Mit dem sleaze-rockigen “Shadowplay” können die Münsteraner darauf einen kleinen Hit verbuchen, der unter anderem im Abendprogramm des WDR-Radios lief.

Mit “Something Will Remain” verfolgen Cardillac Complex den anfangs eingeschlagenen Weg konsequent weiter. Nach wie vor plündern sie ungeniert im Fundus von Rock und Metal, fügen (mal mehr, mal weniger) subtil Accessoires aus Pop, Prog-Rock oder Folk hinzu und kreieren so ein (im wahrsten Sinne) “eigenartiges” Klang-Gewand, das über 12 Tracks hinweg immer wieder neue Details offenbart.

Der Opener “Life Won” vereint Gitarrenriffs mit dezenter Elektronik und kontrastiert stürmische Rockbeats mit filigranen Piano-Melodien, “Belief” rollt mit folkigen 6/8-Grooves, akustischen Gitarren und mehrstimmigem Gesang heran, “Legacy” packt mit seiner ätherischen Atmosphäre, und mit “All The Monsters” befindet sich eine lupenreine Stadionrock-Ballade auf dem Longplayer. Neben aller Eingängigkeit tendieren Cardillac Complex auf “Something Will Remain” zu prog- und post-rockigen Strukturen, inklusive repetitiven Klangwänden und vertrackten Wechseln von 5/8 und 6/8-Takten, und behalten doch stets die gute Pop-Melodie in greifbarer Nähe.

Stilistische Vielfalt als Prinzip – Das klingende Dutzend umgibt etwas Dunkles, Nachdenkliches. Doch von depressivem Rumjammern sind Cardillac Complex weit entfernt. Bei allem Hang zum Melancholischen enthalten Songs wie “Yesterday’s Burden” die unmissverständliche Aufforderung, trotz aller Unbilden des Lebens das Negative der Vergangenheit hinter sich zu lassen. Allen Kritikern, die die stilistische Vielfalt auf “Something Will Remain” als Unsicherheit abtun, tritt die Band gelassen entgegen: Das Leben ist nicht Schwarz oder Weiß, sondern besteht aus vielen unterschiedlichen Farben und Stimmungen. Warum sollten sich Cardillac Complex also auf eine reduzieren!?

Tracklisting Cardillac Complex: “Something Will Remain”

1 Life won 5:37
2 Something will remain 5:16
3 Belief 6:01
4 Depths of my soul 3:31
5 Remove the mirror 0:47
6 Yesterdays burden 4:34
7 Dead and buried 5:27
8 All the monsters 5:22
9 Beggars can’t be choosers 4:01
10 Legacy 5:57
11 Died by your hands 6:31

Release-Datum:

25.05.2018

Mehr Informationen:

http://www.cardillac-complex.de/

Quelle: Echozone

Schlagworte:

Redaktion

Gothic Empire ist ein Projekt von Dark Music Promotion - https://dmpro.de | Dark Music Promotion bietet Websites, Newsletter, Social Media und Booking-Unterstützung aus einer Hand.

Kommentar verfassen